Ein Artikel der Redaktion

Elmshorn Ausverkauf der Musik-Kultur - "Nacht der GiX" eingestellt

Von joa | 28.03.2012, 03:59 Uhr

Elmshorns größtes Musikfestival ""Nacht der GiX"" eingestellt / Veranstalter fehlen Sponsoren und Zeit

Der Elmshorner Unternehmer und Kulturförderer Maik Sbresny hat entschieden, dass es 2012 keine zwölfte Auflage der ""Nacht der GiX"" geben wird. Eine Zukunft für das Musik- und Lesekultur-Festival darüber hinaus ist ebenfalls ungewiss. Die Gründe dafür sind zahlreich. Nach der Absage des Krückaufestivals in diesem Jahr ist es der zweite große Einschnitt für die Musiklandschaft in Elmshorn.

"Es ist mir wichtig, zu sagen, dass sich das Festival trotz einiger verlustreicher Veranstaltungen insgesamt getragen hat. Vorausgesetzt man lässt den personellen Aufwand unberücksichtigt", sagt Sbresny. Einer der Hauptgründe, die NdG einzustellen, sei aber die äußerst zurückhaltende finanzielle Unterstützung durch Sponsoren. "Mit Eintrittsgeldern allein lässt sich ein solch umfangreiches und vielfältiges Event nicht finanzieren."

Die Finanzierung des Festivals war in den vergangenen 16 Jahren stets schwierig. Für große Unternehmen seien solche Festivals mit rund 1000 Zuhörern nicht attraktiv genug und erzielen keine Nachhaltigkeit auf deren Markenakzeptanz. Noch schlimmer: Lokale Geschäfte seien anderweitig in die regionale Kulturförderung eingebunden. Für die "Nacht der GiX" standen deshalb bisher nur magere Mittel zur Verfügung. Der finanzielle Unterbau des Festivals war deshalb immer fragil. "Ich würde niemandem auch nur empfehlen, solch ein Event in Elmshorn anzugehen", sagt Sbresny aus Erfahrung.

Als weiterer Grund kommt hinzu, dass der Veranstalter seine berufliche Existenz als selbstständiger Unternehmer aufbaut. Als Angestellter hatte er die NdG seit 2007 als Hobby betrieben. "Es ist so, dass die Anforderungen, die an ein solches Event in organisatorischer, logistischer und vor allem personeller Hinsicht gestellt werden, im Rahmen meiner Freizeit nicht mehr erfüllbar sind", sagt Sbresny. Das sei letztlich der ausschlaggebende Punkt für ihn, die NdG einzustellen: "Das Thema ist für mich erst einmal gegessen."

Elf Mal hat Sbresny in den vergangenen 16 Jahren das Event veranstaltet und dabei viele deutsche und internationale Künstler und Newcomer nach Elmshorn geholt, die danach die Musiklandschaft der Pop- und Rock-Szene prägten. Dazu gehören zum Beispiel die Berliner Göre "Mieze Katz" von der Gruppe "Mia" genauso wie die Band "Klee". Nur eines verzeiht sich Sbresny nicht. 2004 pausierte er mit der NdG. Damals fragte eine Band aus dem Raum Magdeburg bei ihm an. Sbresny musste absagen, da kein Fest geplant war. Schade: Die Jungs sollten später als "Tokio Hotel" weltweit Karriere machen.

Maik Sbresny und seine musikalische Leidenschaft sind aber nicht aus der Welt. Mit der "Live Music Night" stellt er am 21. April eine neue Veranstaltung in Elmshorn vor. "Ich möchte zumindest versuchen, dieses RocknRoll- und Blues-Event langfristig in Elmshorn zu etablieren."