Stundenlange Streckensperrung : Intercity überfährt Wildschwein-Rotte bei Hittfeld

shz+ Logo
Einsatzkräfte der DB-Werksfeuerwehr Maschen entfernten die Wildschwein-Überreste aus dem Gleisbereich. Anschließend musste ein verbogenes Metallteil an der Lok des IC entfernt werden, um eine sichere Weiterfahrt gewährleisten zu können.

Einsatzkräfte der DB-Werksfeuerwehr Maschen entfernten die Wildschwein-Überreste aus dem Gleisbereich. Anschließend musste ein verbogenes Metallteil an der Lok des IC entfernt werden, um eine sichere Weiterfahrt gewährleisten zu können.

150 Fahrgäste mussten in einen Ersatzzug umsteigen. Erst nach mehr als drei Stunden war die Strecke wieder frei.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
17. Dezember 2018, 07:13 Uhr

Seevetal | Eine Rotte Wildschweine hat in der Nacht zum Montag bei Hamburg den Bahnverkehr für mehrere Stunden lahmgelegt. Die Wildschweine seien um kurz nach Mitternacht in Hittfeld im niedersächsischen L...

altveeeS | inEe Rtteo hlewieiWdncs ath ni erd aNcht mzu oagntM eib gHuarmb end revnrBhkhea für remereh tneSund mtlgleeagh. iDe edhicwinWsle nseei mu kzur cnah tieMnhtarct in eiltHdft mi eseiecänncsdhhris irksLdean bgurrHa fau edi nenhiSce euleag,nf gesat enie irrnenehaBpshc am .Mornge

tTorz snomgbNteur rüerhfbu ine rnytitIge-Zuc eeerrmh ereiT. Drhcu ied rirgVeueingnnu na med IC und an nde ecneinhS nknteno die 105 esesaiPagr cihnt rmhe errfewn.atihe

Sei wduren mit emeni zrtgzaEus hanc Hambugr cethbrga. Dei uherwereF üekctr mti sermwhec trGäe ,an um dei ecteSrk eeurriäun.fmz

iDe tkcsaheBrne sehwnicz ohclBzhu ndu ru-gbmrgHHbarua sti ewiltlimtree rdeiwe eebfr.egineg

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert