Stundenlange Streckensperrung : Intercity überfährt Wildschwein-Rotte bei Hittfeld

Avatar_shz von 17. Dezember 2018, 07:13 Uhr

shz+ Logo
Einsatzkräfte der DB-Werksfeuerwehr Maschen entfernten die Wildschwein-Überreste aus dem Gleisbereich. Anschließend musste ein verbogenes Metallteil an der Lok des IC entfernt werden, um eine sichere Weiterfahrt gewährleisten zu können.

Einsatzkräfte der DB-Werksfeuerwehr Maschen entfernten die Wildschwein-Überreste aus dem Gleisbereich. Anschließend musste ein verbogenes Metallteil an der Lok des IC entfernt werden, um eine sichere Weiterfahrt gewährleisten zu können.

150 Fahrgäste mussten in einen Ersatzzug umsteigen. Erst nach mehr als drei Stunden war die Strecke wieder frei.

Seevetal | Eine Rotte Wildschweine hat in der Nacht zum Montag bei Hamburg den Bahnverkehr für mehrere Stunden lahmgelegt. Die Wildschweine seien um kurz nach Mitternacht in Hittfeld im niedersächsischen Landkreis Harburg auf die Schienen gelaufen, sagte eine Bahnsprecherin am Morgen. Trotz Notbremsung überfuhr ein Intercity-Zug mehrere Tiere. Durch die Verunrei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert