Kreistag : Zwei Abgeordnete für Amrum

Die Wahlbeteiligung lag auf der Insel bei 34,7 Prozent.
Die Wahlbeteiligung lag auf der Insel bei 34,7 Prozent.

Martin Drews holt das Direktmandat. Jürgen Jungclaus zieht über die WG-NF-Liste ein.

von
28. Mai 2018, 14:00 Uhr

Die Insel Amrum wird auch im neuen Kreistag von zwei Abgeordneten vertreten. Neben Jürgen Jungclaus, der sich bereits bei der nordfrieslandweiten Wahl am 6. Mai den Wiedereinzug in den Kreistag über die Liste der WG-NF gesichert hatte, wird künftig auch Martin Drews die Belange der Insel in Husum vertreten. CDU-Kandidat Drews holte sich gestern bei der Nachwahl das Amrumer Direktmandat (siehe auch Kreis-Seite 14).

Drews hatte gestern in Nebel und Norddorf klar die Nase vorn. In Nebel erhielt er 37,2 und in Norddorf sogar 37,5 Prozent der Stimmen, in Wittdün lag er mit 23,1 Prozent hinter dem dortigen Bürgermeister Jürgen Jungclaus, für den 26,9 Prozent der Wähler votierten. In Nebel holte Jungclaus 26,8 und in Norddorf 18,4 Prozent.


SPD landet auf Platz drei

Die CDU erreichte auf Amrum 32,9 Prozent, die WG-NF 25 Prozent. Drittstärkste Kraft auf der Insel wurde die SPD mit 17,1 Prozent, gefolgt von Grünen (13 Prozent) und FDP (5,2 Prozent). Einen Achtungserfolg erzielte die Z.NF, die auf 2,4 Prozent kam. Die Partei Die Linke holte auf Amrum 1,9 Prozent der Stimmen, der SSW kam auf 1,5 Prozent. Für die AfD konnte sich nur ein Prozent der Amrumer Wähler erwärmen. Die Wahlbeteilung lag inselweit bei nur 34,7 Prozent.

In Wittdün nahmen 30,9 Prozent der 677 Wahlberechtigten an der Wahl teil. Hier gab es zwischen WG-NF und SPD ein Kopf-an-Kopf-Rennen, die Sozialdemokraten holten exakt genauso viele Stimmen (56) wie die WG-NF. Martin Drews war hier in der Wählergunst mit 48 Stimmen nur Dritter. 27 Stimmen (13 Prozent) entfielen auf die Grünen, neun (4,3 Prozent) auf die FDP. Jeweils vier Stimmen (1,9 Prozent) bekamen AfD und Z.NF, drei (1,4 Prozent) der SSW und eine  (0,5 Prozent) die Linkspartei.


In Nebel nur eine Stimme für die AfD

In Nebel gaben gestern 39,8 Prozent der 802wahlberechtigten Einwohner ihre Stimme ab. Hier holten Martin Drews 118 und Jürgen Jungclaus 85 Stimmen. Für die SPD votierten 37 Wählerinnen und Wähler (11,2 Prozent), die Grünen erhielten 42 Stimmen (13,2 Prozent), die FDP 16 (fünf Prozent), die Linkspartei acht (2,5 Prozent), der SSW sieben (2,2 Prozent) und die Z.NF drei (0,9 Prozent). Für die AfD votierte in Nebel nur ein Wähler, sie kam auf 0,3 Prozent.

In Norddorf, wo es 489 Wahlberechtigte gab, lag die Wahlbeteiligung bei 31,5 Prozent. Martin Drews bekam hier 57 Stimmen, Jürgen Jungclaus 28. Auf die SPD entfielen 23 Stimmen (15,1 Prozent), auf die Grünen 19 (12,5 Prozent), auf die FDP zehn (6,6 Prozent). Mit neun Stimmen (5,9 Prozent) holte Markus Herpich von der Z.NF in Norddorf sein bestes Amrumer Ergebnis, auf die Linkspartei entfielen vier Stimmen (2,6 Prozent) und auf die AfD zwei (1,3 Prozent). Der SSW ging in Norddorf leer aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen