zur Navigation springen

positive bilanz : Zusammenarbeit klappt hervorragend

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Mit Tom Kruggel, Nils Bäder und Iwo Dwornik wurden drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wittdün im Rahmen der Jahresversammlung von Gemeindewehrführer Dietmar Hansen zu Feuerwehrmännern befördert.

Mit Tom Kruggel, Nils Bäder und Iwo Dwornik wurden drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wittdün im Rahmen der Jahresversammlung von Gemeindewehrführer Dietmar Hansen zu Feuerwehrmännern befördert. Weitere drei Brandschützer nahmen das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande entgegen. „In meinen reichlich 40 Jahren auf Amrum kenne ich Euch als Dreigestirn und engagierte Kameraden“, lobte Bürgermeister Jürgen Jungclaus die Oberlöschmeister Helge Flor, Kai Gerisch und Thomas Oelers für deren 25-jährige Pflichterfüllung.

Den Einsatzbericht des abgelaufenen Jahres verlas Schriftführer Wolfgang Stöck, der auf eigenen Antrag in die aktive Reserve überstellt wurde. Stöck erinnerte an das abwechslungsreiche Jahr, in dem neben diversen Hilfeleistungen, Personensuchen, kleineren Brandeinsätzen und der Ausrichtung von festlichen Veranstaltungen wie Biikebrennen, Dans op de Deel, Oster- und Sonnenwendfeuer und dem eigenen Sommerfest auch 26 Übungsdienste abgehalten wurden. Außerdem nahmen einige Kameraden an Aus- und Fortbildungen teil.

Präsent sind zudem noch die Orkane „Christian“ und „Xaver“, die im Oktober und Dezember auch auf Amrum schwere Schäden angerichtet hatten. Unzählige Stunden verbrachten die Aktiven mit der Räumung der Straßen von umgestürzten Bäumen. Im Dezember wurden die Einsatzkräfte zusätzlich durch die Sturmflut beansprucht.

Jürgen Jungclaus dankte den Kameraden für deren Engagement zum Wohle der Öffentlichkeit und erinnerte an das Alleinstellungsmerkmal der Wehr bezüglich der Gefahrenabwehr auf der Insel. „Wir können froh sein, dass wir solch eine intakte Dorfgemeinschaft haben“, verwies der Bürgermeister auf unzählige „Schlafdörfer“ auf dem Festland, die tagsüber regelrecht verlassen seien. Dies gebe es auf Amrum aufgrund der Abgeschiedenheit vom Festland glücklicherweise nicht. Die Wittdüner Feuerwehr verfügt aktuell über 22 Aktive sowie zwölf Mitglieder in der Ehrenabteilung.

Ob der stellvertretende Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens, Gemeindewehrführer Dietmar Hansen oder Polizeioberkommissar Ingo Reyher: Alle lobten die exzellente Zusammenarbeit der Einsatzkräfte. Die auch notwendig ist, wie Ottens betonte, denn im Ernstfall gebe es keinen personellen Nachschlag. „Wir müssen das allein hinkriegen, und auch das Einsatzjahr 2013 hat gezeigt, dass wir das können.“

Nach ausgiebiger Prüfung attestierte Kassenprüfer Thomas Oelers dem Kassenwart Kai Gerisch eine gewissenhafte Arbeit. Begrüßenswert sei, dass fördernde Mitglieder ihre Beiträge, die seit der Umstellung auf den Euro Centbeträge hinter dem Komma aufweisen, großzügig aufstockten. Erfreulich sei zudem, betonte Kassenwart Gerisch, der stabile Kassenbestand. Allerdings gepaart mit dem Wermutstropfen, dass die Zinszahlung im Vergleich zum Vorjahr, bei gleicher Einlage, nahezu gedrittelt worden sei. Ein besonderes Lob sprach er Tom Kruggel aus, der durch eine spontane Würstchengrillaktion mehr als 300 Euro für die Feuerwehr-Kasse eingenommen hatte.

Eine Formsache war die Bestellung der Kassenprüfer für das aktuelle Jahr: Peter Lückel hatte bereits im Vorfeld erklärt, sich erneut zur Verfügung zu stellen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen