Radio Öömrang : Zum zehnten Mal auf Sendung

Der Amrumer Arjan Kölzow hat das insulare Radioprogramm ins Leben gerufen.
Der Amrumer Arjan Kölzow hat das insulare Radioprogramm ins Leben gerufen.

Jährlich wird am 21. Februar eine Radiosendung ausgestrahlt, die weltweit zu hören ist. In diesem Jahr auf der Frequenz 15.215 kHz von 17 bis 18.59 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.

shz.de von
19. Februar 2016, 20:15 Uhr

Seit 2006 betreibt Arjan Kölzow sein „Radio Öömrang“. Jährlich wird am 21. Februar eine Radiosendung ausgestrahlt, die weltweit zu hören ist. In diesem Jahr auf der Frequenz 15.215 kHz von 17 bis 18.59 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Die Sendung mit friesischsprachigen Beiträgen wird auf Deutsch und Englisch von Gernot Schrader, der auch Regie führt, moderiert.

In der zehnten Sendung kommen wie gewohnt Zeitzeugen zu Wort und Annegret Wollny und Jürgen Krahmer berichten über die jüngste Aufführung der Öömrang Teooterskööl: Das Stück „hulkinj“ stammt aus ihrer Feder. Die zehnte Ausstrahlung kommt auch mit einer Neuerung daher: Erstmals wird die Sendung zeitgleich im Förde-Radio im Raum Flensburg ausgestrahlt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert