Öömrang Skuul : Zum Abschluss blieb keiner trocken

Ob Lehrer oder Schüler – alle bekamen ihre Ladung Wasser ab.
Ob Lehrer oder Schüler – alle bekamen ihre Ladung Wasser ab.

Die Amrumer Abschlussklasse feierte auch in diesem Jahr das Ende der Schulzeit mit einer Wasserbomben-Schlacht. Schüler und Lehrer wurden pitschnass.

shz.de von
14. Juli 2015, 06:45 Uhr

Die Wasserschlacht zum Abschluss der Schulzeit hat an der Öömrang Skuul Tradition. Und so empfing auch in diesem Jahr der Abschlussjahrgang am letzten Schultag Mitschüler und Lehrer mit Wasserbomben. Schon am frühen Morgen wurden die ersten nichtsahnenden Schüler, die auf dem Fahrrad oder zu Fuß ankamen, nass, und auch wer an diesem Morgen mit dem Bus kam, blieb nicht lange verschont.

Feucht-fröhlich ging der Morgen auch weiter. Auf dem Rasenschulhof hatten die Abschlussschüler ein großes Spielfeld aufgebaut. Gespielt wurde das altbekannte Sportspiel Völkerball – nur dieses Mal natürlich mit prall gefüllten Wasserbomben. Die Klassen traten altersgerecht gegeneinander an und hatten eine riesige Freude daran, sich gegenseitig mit den knallbunten Wasserkugeln anzuwerfen. Klatschnass, aber breit grinsend verließen zwei Klassen das Spielfeld und machten Platz für die nächsten, bis die Abschlussklasse zum Ende die große Schlacht gegen Klasse neun antrat.

Nach dieser Runde eskalierte das Fest. Getrieben von der Freude an Wasserbomben, lauter Musik und bester Laune wurden nun alle auffindbaren Eimer gefüllt und jeder spritzte jeden nass. Lehrer und alle Schüler schleuderten, bei glücklicherweise warmen Sommertemperaturen, mit Wasser um sich und sorgten so für einen perfekten Ausklang nach zehn Jahren Unterricht an der Süddorfer Öömrang Skuul.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen