zur Navigation springen

Föhrer Kleintierzuchtverein : Zum 50. Geburtstag aus dem Dornröschenschlaf erwacht

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Neun neue Mitglieder: Künftig soll wieder regelmäßig eine Tierschau stattfinden.

Zu seinem 50-jährigen Bestehen hat der Föhrer Kleintierzuchtverein jetzt eine Jubiläumsschau ausgerichtet und nach langjähriger Abstinenz wieder Flagge gezeigt. Waren bei der Gründung am 1. Juni 1965 noch über 40 Mitglieder dabei, so waren zwischenzeitlich nur noch fünf aktive Züchter auf der Insel. Nun hat man gleich neun neue Mitglieder gewonnen und plant wieder jährlich eine Ortsschau mit Bewertung zu veranstalten. Diesmal wurden die Kaninchen bei der Tischbewertung durch Norbert Marxen aus Schuby unter die züchterische Lupe genommen. Hier und auch bei der Tierbesprechung des Geflügels konnten die Züchter den Stand ihrer Tiere und damit ihrer Bemühungen feststellen lassen.

Frank Lubomierski, seit 2004 Vorsitzender des Föhrer Kleintierzuchtvereines U41, freute sich sehr über die Wiederbelebung „seines“ Vereins, der in der Vergangenheit oft mit viel Erfolg an den Kreisschauen in Husum und den Landesschauen in Neumünster teilgenommen hat. Sogar Bundesssieger hat der kleine Föhrer Verein hervorgebracht.

Die Jubiläumsschau in Alkersum, für die Vereinsmitglied Arno Nickelsen seine Halle zur Verfügung gestellt und Peter Hommel für Pflanzenschmuck gesorgt hatte, fand regen Zuspruch. Gerade für Familien mit kleinen Kindern war es eine schöne Gelegenheit, 115 Enten, Gänse, Hühner und Tauben sowie rund 40 Kaninchen aus derNähe zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen