Amrumer Pflegeheim : Zukunft scheint gesichert

Das Haus  wird für eine Übergangszeit vom Roten Kreuz weiter betrieben.

Das Haus  wird für eine Übergangszeit vom Roten Kreuz weiter betrieben.

Der Zweckverband Sicherheit und Soziales beschließt einen Übergangsvertrag mit dem DRK.

Avatar_shz von
11. September 2019, 19:57 Uhr

Die Ende Juli mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), Kreisverband Nordfriesland, ausgehandelte Übergangslösung für den Betrieb der stationären Pflegestation auf Amrum  wurde vom Zweckverband Sicherheit und  Soziales, dem kommunalen Zusammenschluss der drei Amrumer Gemeinden, nun auch offiziell beschlossen.

Das DRK Nordfriesland führt die Pflegestation am Feederhuugam in Nebel bis zum 31. Januar 2020 weiter. Im Gegenzug übernimmt der Zweckverband für Sicherheit und Soziales die vom 1. Januar 2019 bis 31. Januar 2020 auflaufenden  betrieblichen Defizite zu zwei Dritteln. Sollte bis zum 31. Januar keine neue Lösung gefunden sein, wird das DRK Nordfriesland die Pflegeeinrichtung noch bis zum 31. Juli 2020 weiterführen. Die vom 1. Februar 2020 bis zum 31. Juli 2020 gegebenenfalls  anfallenden Defizite übernimmt der Zweckverband dann voll. Mieterlöse und Abschreibungen sind einzubeziehen.

Wir sind auf gutem Wege, uns mit dem DRK Nordfriesland auch über den Kauf der Immobilie zu verständigen. Cornelius Bendixen, Verbandsvorsteher
 

„Wir sind auf gutem Wege, uns mit dem DRK Nordfriesland auch über den Kauf der Immobilie zu verständigen“, sagte der Verbandsvorsteher, Nebels Bürgermeister Cornelius Bendixen. Der beauftragte  Gutachter werde in den nächsten Tagen vor Ort sein. Möglicherweise kämen noch im September erste Zahlen auf den Tisch und man könne sich vielleicht schon bis Ende des Jahres einigen. „Eine kommunale Einrichtung von den Inseln wird die Station übernehmen, welche genau ist derzeit noch offen“, berichtete Bendixen.

Um der kommunalen Aufgabe gerecht zu werden, eine zeitgemäße Pflege auf Amrum zu etablieren, schloss der Zweckverband mit Sven Mischok, einem Berater für Sozialwirtschaft, eine Projektvereinbarung bis zum 30. Juni 2020 und bewilligte die dafür notwendigen Mittel.

Ich bin zuversichtlich, dass wir einen guten Anbieter für eine zeitgemäße Pflege finden. Cornelius Bendixen, Verbandsvorsteher
 

Für die ausgeschriebene Trägerschaft der Einrichtung liegen dem Zweckverband inzwischen vier ernst zu nehmende Bewerbungen vor, darunter auch vom  Amrumer Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes. „Ich bin zuversichtlich, dass wir unter den Bewerbern einen guten Anbieter für eine zeitgemäße Pflege auf Amrum finden“, meinte Bendixen. Alle Interessenten kämen aus der Region und hätten einen Bezug zur Insel. Bis Ende September müssen sie ihre ausgearbeiteten Konzepte einschließlich der Finanzierungskonzepte einreichen. Im Oktober sollen die Verhandlungen stattfinden.

Ausdrücklich begrüßte Cornelius Bendixen auch das Engagement des vor einem Monat gegründeten Vereins zur Förderung der Altenpflege und -hilfe auf Amrum. Der Förderverein solle in das neue Konzept der Einrichtung mit eingebunden werden. Man habe die Interessenten bereits über die Gründung des Fördervereins informiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen