zur Navigation springen

Ein halbes Jahrhundert : Zirkusvorstellung zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der evangelische Kindergarten in der St.-Nicolai-Straße feiert sein 50-jähriges Bestehen beim Sommerfest am 12. Juni.

von
erstellt am 29.Mai.2016 | 11:30 Uhr

Mit einiger Verspätung feiert der evangelische Kindergarten St. Nicolai in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Anlass genug für die Kirchengemeinde, unter dem Motto „Zirkus“ zu einem bunten Miteinander einzuladen. Im Rahmen des Sommerfestes soll am Sonntag, 12. Juni, nach einem Festgottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche ab 15 Uhr gefeiert werden. Zuvor haben geladene Gäste im Rahmen eines Empfangs Gelegenheit für ein Grußwort. Dann aber soll die Tür für alle offen stehen, bei einer Zirkusvorstellung der Kindergartenkinder, Spiel und Spaß sowie Kaffee und Kuchen.

Hervorgegangen ist die Einrichtung aus dem ersten Nachkriegskindergarten Wyks in der Feldstraße. Träger war das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit Stadt und Kirche. Nachdem finanzielle Gründe zur Schließung geführt hatten, eröffnete die Erzieherin der Einrichtung, Hildegard Jürgensen, einen Kindergarten im „Kupferhaus“ in der Waldstraße. Über mangelnde Nachfrage konnte sich „Tante Hilli“, wie sie der Nachwuchs liebevoll nannte, nicht beklagen, und mit der stetig steigenden Kinderzahl wurde das Haus schnell zu klein.

1965 übernahm die Kirchengemeinde St. Nicolai die Trägerschaft und es folgte der Umzug in den Neubau in der St.-Nicolai-Straße. Der bot Platz für 50 Kinder; Leiterin wurde auch hier Hildegard Jürgensen. Im Rahmen der Einweihungsfeier im Juli 1965 wurde Horst Kramaschke (1913-2010), von 1960 bis 1972 Pastor in Wyk, vom damaligen Stadtrat Horst Hesse mit den Worten „damit auch dem Glücklichen gelegentlich die Stunde schlage“ eine Uhr überreicht.

Im August 1970 – längst reichte der Platz auch hier nicht mehr – wurde ein neuer Anbau bezogen. Zwei Gruppenräume mit Nebenräumen, sanitäre Einrichtungen und eine Wohnung für eine Erzieherin kamen hinzu, Platz war nun für 100 Kinder. Im Oktober 1972 wurde der großzügige Spielplatz eingerichtet.

1983 wurde „Tante Hilli“ von Pastor Volker Kahl in den Ruhestand verabschiedet. Ihr folgten Gesa Brüstle, Renate Vollandt und Gabriele Baerenzung; seit 2003 leitet Klaudia Hobje die Einrichtung. Die – 2011 war die feierliche Einweihung – nochmals um einen Neubau mit Platz für 20 Kinder auf rund 200 Quadratmetern erweitert wurde. In zwei Krippengruppen, für die im August 2007 mit den „Schmetterlingen“ der Startschuss gefallen war. Darüber hinaus beherbergt der Kindergarten heute zwei altersgemischte und eine Vorschulgruppe mit zwei Jahrgängen. Zirka 50 der insgesamt 80 Kinder werden ganztags betreut. Damit wurde dem Wunsch vieler Eltern entsprochen, die Kinder, statt wie bisher nur vormittags, auch über die Mittagszeit zu betreuen.

Die Kleinen sowie deren Eltern und alle Interessierten sind nun zum großen Geburtstagsfest eingeladen. Das auch für Klaudia Hobje ein Besonderes ist: „50 Jahre Kindergarten St. Nicolai, das sind fünf Jahrzehnte, in denen mehr als 1000 Föhrer Kinder gemeinsam gespielt und gelernt haben. Und das muss gefeiert werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen