zur Navigation springen

INselgäste : Ziemlich beste Fußball-Freunde

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Nachwuchs-Kicker von Föhr und aus Bremen treffen sich regelmäßig. Jetzt besiegten die Bremer ihre Gastgeber bei einem Hallenturnier.

Alles entstand durch einen Zufall. Aufgrund einer Fehlbuchung suchte Thomas Horsch aus Bremen vor ein paar Jahren dringend ein neues Quartier für die Ferien. Dadurch lernte er den Föhrer Christian Christiansen kennen. Ein weiterer Zufall war es, dass ihre Söhne beide in der gleichen Altersstufe Fußball spielten. So entstand etwas, was man wohl eine langjährige Teamfreundschaft nennt.

2008 besuchte Heiko Runge mit seiner Mannschaft erstmals das Team von Horsch in Bremen. Der Kontakt blieb erhalten, noch im gleichen Sommer wurde ein Gegenbesuch auf Föhr abgehalten. Seitdem gibt es immer wieder Treffen, sowohl in Bremen, als auch auf Föhr und sogar bei einem Turnier in Esbjerg. Am Wochenende stand wieder ein Besuch der Bremer an. Für eine Nacht kamen sie auf die Insel und hatten dafür extra ein Trainingslager verschoben. „Das war relativ kurzfristig“, erklärte Christiansen. „Erst vor zwei Wochen hatten wir die konkrete Zusage, dass sie kommen.“

Der Grund für die Übernachtung auf Föhr war natürlich der Fußball. Am Sonnabend wurde ein Hallenturnier in der Sporthalle des Schulzentrums ausgetragen, an dem nicht nur Föhrer A-Junioren, sondern auch Mannschaften aus Lindholm, von Amrum und eben aus Bremen teilnahmen. Der Ausgang des Turniers war für Horsch aber nicht das Wichtigste: „Es geht hier vor allem um den Spaß. Gegen Christian würde ich zwar gerne trotzdem gewinnen, aber das ist nur gesunde Rivalität.“ Außerdem ist ihm der Kontakt zu den Insulanern wichtig: „Fußball verbindet einfach und da ist es schön, wenn man auch außerhalb des Platzes Freundschaften erhält“. Doch nicht nur fußballerisch ist das Team mit der Insel verbunden: Durch zahlreiche Besuche auf den Geschmack gekommen, hat eine Familie sich sogar entschlossen, auf Föhr ein Café zu übernehmen. Außerdem hat sich unter den Eltern einiger Spieler die Tradition etabliert, dass man sich zu Ostern zum Boßeln trifft.

An diesem Wochenende stand aber der Fußball im Mittelpunkt. Bei dem Turnier wurde um jeden Punkt und um jeden Ball gekämpft. Und zumindest für die Bremer hat sich die weite Anreise und das Kämpfen auch gelohnt: Beide Teams des VfL 07 Bremen gewannen einen Großteil ihrer Spiele und belegten so die ersten beiden Plätze. Die Mannschaft aus Risum-Lindholm wurde dritter, Wyker Mannschaften belegten die Plätze vier bis sechs, Amrum wurde Schlusslicht.

Für Heiko Runge war das Turnier ein voller Erfolg: „Alle Mannschaften haben fair gespielt und wir haben hier echt guten Fußball gesehen. Das muss man auch mal hervorheben.“ Für das Team von Horsch ging es nach den Spielen schnell wieder auf die Fähre: Am Sonntag wartete das nächste Punktspiel. So war es nur ein kurzer Aufenthalt der zwölfköpfigen Gruppe auf der Insel. Doch die Freundschaft soll weiter bestehen: Es sein schon Gegenbesuch geplant, so Runge. Genaueres müsse aber noch geklärt werden. So wird auch in Jahr acht nach dem Beginn der Freundschaft bald wieder zusammen gekickt, in Bremen und auf Föhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen