zur Navigation springen

Tischtennis : Wyker TB verliert Prestige-Duell

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Ende einer beeindruckenden Siegesserie: Wyks erste Herrenmannschaft unterliegt im Heimspiel gegen Amrum und beim TSV Stedesand.

Mit einer katastrophalen Bilanz beendeten die 1. Tischtennisherren des WTB die Hinrunde in der 1. Kreisklasse. Einem 6:8 daheim gegen den TSV Amrum ließen die Inselcracks ein 7:7 bei der TTG Sylt-Ost II und ein 1:8 beim TSV Stedesand folgen. Damit dürfte die angestrebte Meisterschaft bei normalem Saisonverlauf an die Amrumer gehen und auch der zweite Tabellenplatz, der ebenfalls für den Aufstieg in die Kreisliga reichen würde, ist angesichts von nunmehr sechs Minuspunkten zunächst einmal in weite Ferne gerückt.

Dass es gegen die befreundete Mannschaft von der Nachbarinsel erstmals nicht reichen würde, kam noch einigermaßen erwartungsgemäß. Hatten sich die Amrumer doch kurzfristig mit Philipp Joroch, einem ehemaligen Oberliga-Spieler aus dem Verband Mittelrhein, verstärkt.

Nach den Doppeln stand es zunächst 1:1. Dirk Jenßen/Mario Grän unterlagen Joroch/Sascha Nöbel, während Dariusz Wamser/Carsten Pollex gegen Uwe Nöbel/Tomasz Manka gewannen. Danach jedoch gingen sämtliche vier Einzel im oberen Paarkreuz (Wamser, Jenßen gegen Joroch, Uwe Nöbel) sowie beide Einzel Gräns an die Gäste. Der bärenstarke Pollex jedoch hielt die Gastgeber in der Rüm-Hart-Schule im Spiel. Er gewann beide Einzel „unten“ souverän und zwang dann sogar den bis dahin überragenden Joroch in die Knie. Da in der Folge Wamser im rein polnischen Duell mit Manka und Jenßen über Sascha Nöbel triumphierten, hieß es nach 2:7 plötzlich 6:7 aus Wyker Sicht. Am Ende deckelte aber Uwe Nöbel den Erfolg für Amrum im finalen Duell mit Grän.

21 Stunden später trafen die Föhrer im Sportzentrum Sylt-Ost auf die nächste Nachbarinsel. Hier gingen zunächst beide Doppel und Jenßens erstes Einzel verloren, während Wamser punktete. Danach gingen „unten“ (Grän und Pollex) beide Einzel an die TTG und „oben“ beide (Wamser, Jenßen) an die Föhrer zum 5:3-Zwischenstand. Da in der Folge nur Pollex und Wamser ihre Einzel gewannen, teilte man die Punkte.

Weitere 36 Stunden später traten die Wyker beim TSV Stedesand an. Hier stand das Wyker Quartett vollkommen neben sich. Für den Ehrenpunkt zeichnete Pollex verantwortlich. Bis Mitte Januar haben die bislang so erfolgsverwöhnten Wyker nun Zeit, ihre Wunden zu lecken und auf Ausrutscher der Konkurrenz zu hoffen.

Angeführt von ihrem Teamchef Christian Schmidt gewann derweil die „Zweite“ beim TTC Oldersbek II mit 8:4. Schmidt sorgte dabei im Doppel mit Matthias Grahl sowie mit drei Einzelpunkten für die Hälfte der WTB-Zähler. Den Rest steuerten im oberen Paarkreuz Reda Benmerad (1) sowie „unten“ Jürgen Blank (2) und Matthias Grahl (1) bei. Damit weisen die Insulaner nunmehr 5:1 Punkte in der 3. Kreisklasse auf und müssen als nächstes am kommenden Sonntag beim Tabellenführer TTG Sylt-Ost III antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen