zur Navigation springen

Fussball : Wyker Nachwuchsteams sind kaum zu schlagen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Den FSV-Junioren gelangen drei glanzvolle Siege. Lediglich die E-Jugend unterlag in Viöl.

Drei glanzvolle Siege gelangen Nachwuchsteams des FSV am Wochenende. Die A-Junioren bezwangen in Wyk den SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit 6:1, die B-Junioren gewannen ihr Heimspiel gegen die JSG Südtondern  II mit 7:3 und die F-Jugend setzte sich mit 5:2 Toren beim TSV RW Niebüll  III durch.

Die A-Junioren konnten durch ihren nie gefährdeten Erfolg, der bei einer 4:0-Halbzeitführung bereits frühzeitig unter Dach und Fach war, den letzten Platz der Kreisligatabelle an die SG Tönning-Oldenswort-Witzwort abgeben. Die Treffer im ersten Durchgang erzielten Torge Runge, Gerret Arfsten (2) und Pelle Motzke.

Nach dem Seinewechsel, als man es im Vorgefühl des sicheren Sieges etwas ruhiger angehen ließ, waren dann noch Lars Nissen und Bahne Kluge erfolgreich, dem Gegner glückte in der 85. Spielminute der Ehrentreffer.

Auch bei den B-Junioren hieß es bereits bei Halbzeit durch Treffer von Simon Wamser (3) und Mats Petersen 4:0 für die Gastgeber, die jetzt mit 15 Punkten und 42:6 Toren alleine die Tabelle anführen. Ihre Tore nach dem Seitenwechsel erzielten Ole Jensen, der einen Elfmeter verwandeln konnte, Simon Wamser und Frederique Touqui.

Auch der Sieg der F-Jugend, die eine prima Gesamtleistung ablieferte und in Torwart Kent Freiberg einen starken Rückhalt hatte, war in jeder Hinsicht verdient. Nachdem die Föhrer bei Halbzeit „nur“ mit 2:0 führten, wurden sie im zweiten Durchgang klar tonangebend. Ihre Tore erzielten Julian Andresen und Nils Sievertsen (je 2) sowie Tibo Stauvermann.

Etwas aus dem Rahmen fiel schließlich die E-Jugendmannschaft, die in Viöl gegen die SG LGV Obere Arlau auf verlorenem Posten stand. Die Wyker mussten mit 0:8 Toren (Halbzeit 0:6) die Segel streichen und warten so weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen