zur Navigation springen
Insel-Bote

16. Dezember 2017 | 01:16 Uhr

Tischtennis : Wyk II bleibt Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Zwei Spiele – zwei Siege: Die Insulaner bauen ihre Vormachtstellung in der dritten Kreisklasse aus.

Die zweite Tischtennismannschaft des Wyker Turnerbundes musste am Wochenende gleich zwei Mal antreten – und das mit Erfolg. Die Insulaner besiegten zuhause nacheinander die Drittvertretungen des TSV Wiedingharde und des TSV Goldebek und konnten so ihre Spitzenposition in der Tabelle der dritten Kreisklasse mit nunmehr 23:5 Punkten verteidigen.

Gegen die Gäste aus der Wiedingharde, die als Tabellendritter angereist waren, hieß es am Ende 8:5. Nach den Gewinn beider Eingangsdoppel in der Besetzung Christian Schmidt/Hans-Jürgen Blank und Matthias Grahl/Lothar Reker führte das Föhrer Team mit 2:0 und baute diese Führung in der ersten Runde der folgenden Einzelpartien schnell auf 5:1 aus.


Erfolg nie in Gefahr


Danach konnten die Gäste zwar auf 4:6 und 5:7 verkürzen, aber den Erfolg der Wyker nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Für den WTB gab es am Ende folgende Ergebnisse: Für Christian Schmidt und Hans-Jürgen Blank jeweils zwei Siege und eine Niederlage, für Matthias Grahl ein Sieg und zwei Niederlagen, für Lothar Reker ein Sieg und eine Niederlage.


Überlegen gesiegt


Gegen den TSV Goldebek hatte die Wyker Mannschaft, in der in dieser Partie für Lothar Reker Jörg Wriedt eingesetzt wurde, anschließend noch weniger Mühe. Die Goldebeker wurden mit 8:3 klar in die Schranken verwiesen. Beide Doppel, in der Besetzung Schmidt/Blank und Grahl/Wriedt, siegten überlegen in jeweils 3:0 Sätzen.

Nach der ersten Runde der Einzelpartien führten die Wyker mit 4:2 und nach der zweiten Runde mit 7:3. Und gleich in der ersten Begegnung der dritten Runde, die Matthias Grahl in 3:1 Sätzen für sich entschied, war der Gesamtsieg unter Dach und Fach gebracht.

Die Ergebnisse der Wyker Spieler: Christian Schmidt landete zwei Siege, Hans-Jürgen Blank war einmal erfolgreich und musste eine Niederlage quittieren, Matthias Grahl gewann zwei Partien und musste sich einmal geschlagen geben und für Jörg Wriedt standen am Ende ein Sieg und eine Niederlage zu Buche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen