zur Navigation springen
Insel-Bote

23. November 2017 | 08:45 Uhr

Tennis : WTB-Teams bleiben ohne Sieg

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Am Himmelfahrts-Wochenende lief es für die Wyker Mannschaften nicht völlig rund. Es gab lediglich zwei Punkteteilungen.

Am Himmelfahrts-Wochenende blieben die Tennismannschaften des Wyker TB ohne Sieg. Aber immerhin gab es – neben einer Niederlage – zwei Unentschieden und damit Punkteteilungen.

Die Niederlage kam auf das Konto der „Herren 40“, die bei ihrem Saisonstart bei der Stapelholmer SG mit 2:4 die Segel streichen mussten. Ohne Leif Both und Frank Berger waren sich die Wyker von vornherein über die Schwere ihrer Aufgabe im Klaren. Und so war es schon ein Erfolg, dass es ihnen gelang, die Partie bis zum Schluss offen zu halten.

So hieß es nach den Einzeln leistungsgerecht 2:2, nachdem Torsten Hartmann mit 7:6, 6:4 sowie Michael Oldigs mit 4:6, 6:4, 10:8 gewonnen hatten. Dirk Eisersdorff unter lag in seiner Partie mit 2:6, 4:6, Börge Zimmermann musste mit 0:6, 2:6 die Segel streichen.

Die damit noch vorhandenen Hoffnungen, mit einem Unentschieden die Heimreise antreten zu können, zerplatzten dann allerdings in den Doppelpartien. In der Besetzung Eisersdorff/Zimmermann (2:6, 4:6) und Hartmann/Oldigs (4:6, 5:7) wurden beide Spiele verloren.

Über einen Teilerfolg durch ein 3:3-Unentschieden konnten sich dagegen die „Damen 40“ (beim TC Weding) und die „Herren 55“ (zuhause gegen den Osdorfer SV) freuen. Dabei wäre für die Damen deutlich mehr drin gewesen.

Ihre Mannschaft war in den Einzeln noch mit 3:1 in Führung gegangen. Hier hatten Marion Wieghorst (6:4, 6:3), Kirsten Christiansen (7:6,6:1) und Steffi Ketelsen (6:3, 6:0) sich jeweils sicher in zwei Sätzen durchsetzen können. Lediglich Marlies Rörden musste die Spitzenbegegnung mit 6:7, 3:6 abgeben.

Doch in den Doppelpartien verließ die Wykerinnen das Glück. Marion Wieghorst und Steffi Ketelsen unterlagen hier mit 2:6, 6:2 und 7:10. Da auch Rörden/Christiansen glatt mit 0:6,4:6 den Kürzeren zogen, waren die Träume auf einen Sieg geplatzt.

Leistungsgerecht war dagegen die Punkteteilung der Senioren in ihrer Partie am Wyker Rugstieg. Hier stand es bereits nach den Einzeln mit 2:2 unentschieden. „Vocki“ Rörden (6:4,7:5) und Dieter Fienhold (6:3, 4:6,10:5) gewannen ihre Einzel, Wolfgang Will und Uwe Christiansen mussten sich jeweils glatt in zwei Sätzen geschlagen geben.

Den wichtigen dritten Punkt holte dann das zweite Doppel, Rörden/Fienhold, das sich mit 6:1, 6:2 überzeugend durchsetzen konnte. Das erste Doppel mit Uwe Christiansen und Gerd Kröger war dagegen chancenlos und verlor mit 0:6, 1:6.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen