zur Navigation springen

Am Pfingstmontag: : Wo früher Korn gemahlen wurde

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Im Wyker Friesenmuseum kann die Bockwindmühle, in Nebel die historische Holländermühle besichtigt werden.

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 17:00 Uhr

Normalerweise ist die Tür der kleinen Bockwindmühle auf dem Gelände des Wyker Friesenmuseums abgeschlossen. Doch einmal im Jahr, am Deutschen Mühlentag, wird sie geöffnet. Am Pfingstmontag ist es wieder soweit, während der Öffnungszeit des Museums von 10 bis 17 Uhr kann das Innenleben der Getreidemühle, die von der Hallig Langeneß stammt, besichtigt werden.

Ein großes Fest wird auch dieses Mal wieder am Mühlentag in Nebel gefeiert. Von 11 bis 17 Uhr gibt es neben Führungen durch die historische Holländermühle, deren Mahlwerk noch komplett erhalten ist, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Nach einem Familiengottesdienst unter freiem Himmel, der um 11 Uhr beginnt, gibt es Auftritte des Amrumer Folkduos „Querbeet“ (12 Uhr), und von Blaskapelle und Trachtengruppe (15 Uhr). Späße für Kinder macht außerdem Clown „Mücke“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen