zur Navigation springen

Feuerwehr : Wittdüns Brandschützer haben wieder einen Chef

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Dietmar Hansen wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für weitere sechs Jahre gewählt. Er macht weiter, weil kein Nachfolger gefunden wurde.

Im zweiten Anlauf hat die Wittdüner Feuerwehr wieder einen Wehrführer bekommen. Die Mitglieder haben bei einer außerordentlichen Versammlung ihren Wehrführer Dietmar Hansen einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die extra einberufene Versammlung der Wahlberechtigten war nötig geworden, weil bis zur regulären Jahresversammlung am 30. Januar keine fristgerechten Wahlvorschläge aus den Reihen der Kameraden bei Bürgermeister Jürgen Jungclaus eingegangen waren. Dietmar Hansen, der 2009 die Nachfolge von Gemeindewehrführer Bernd Rohlmann angetreten hatte, stand bis kurz vor der Versammlung nicht zur Wiederwahl zur Verfügung (wir berichteten).

Hansen hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass er für sein in diesem Jahr auslaufendes Amt nicht erneut kandidieren wolle. Doch dann zeigte sich rasch, dass es schwierig sein würde, jemanden aus den Reihen der 22 Aktiven zu überzeugen, die Leitung der Wittdüner Feuerwehr zu übernehmen. Offenbar ließen sich viele Feuerwehrleute davon abschrecken, dass solch ein Posten viel Freizeitverlust bedeutet und dem Amtsinhaber ein hohes Maß an Verantwortung und einsatztaktischen Qualitäten abverlangt.

Die Zukunft der Organisation des in Gemeindeverantwortung liegenden Brandschutzes zeichnete sich als ungewiss ab. Denn das Brandschutzgesetz sieht vor, dass das Land geeignete Mitglieder zwangsverpflichten kann, wenn es einer freiwillige Feuerwehr nicht gelingt, aus eigener Kraft einen Wehrführer zu finden. In dieser Situation überwog bei Hansen das Pflichtgefühl gegenüber Wehr und Gemeinde und er erklärte bei der Jahresversammlung, dass er nun doch bereit sei, sein Amt noch weitere sechs Jahre auszuüben.

Aus formalen Gründen musste die Wahl zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Der stellvertretende Wittdüner Bürgermeister Heiko Müller berichtete bei der außerordentlichen Versammlung erfreut, dass beim Bürgermeister fristgerecht ein gültiger Wahlvorschlag eingegangen sei. „Der Wahlvorschlag lautet Dietmar Hansen“, verkündete Müller. Nach der Bildung eines Wahlvorstandes stimmten die 14 anwesenden von insgesamt 22 Wahlberechtigten dem Vorschlag zu. Dietmar Hansen bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und nahm die Wahl an. Heiko Müller gratulierte Hansen und hoffte seitens der Gemeinde auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen