zur Navigation springen

Richtfest in Wittdün : „Wir konnten uns auf Euch verlassen“

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Lobende Worte von allen Seiten: Die Bauarbeiten für das genossenschaftliche Wohnprojekt Üüs aran gehen munter voran.

In großen Schritten geht es auf der Baustelle von „Üüs aran“ voran. Ziel des genossenschaftlichen Projektes ist, in der Wittdüner Mittelstraße kostengünstigen Wohnraum für Insulaner zu schaffen (wir berichteten). Jetzt konnten die Richtkronen gesetzt werden: In luftiger Höhe stand Zimmermeister Mario Bruns und hielt den Richtspruch, der mit Beifall von den zahlreichen Handwerkern und Gästen begleitet wurde, bevor Carsten Albertsen stellvertretend für die Gemeinde Wittdün Grüße und Glückwünsche überbrachte.

Vorstandsmitglied Ulf Jürgensen begrüßte alle Anwesenden und freute sich, dass weit über 100 Gäste der Einladung zum Richtfest gefolgt waren. „Bauen ist ein Abenteuer, es macht Spaß, ist aber auch mit Termindruck, Aufregung und grauen Haaren verbunden“, stellte er in seiner Eröffnungsrede fest. Und betonte, dass dieses Fest für die Handwerker sei. „Wir konnten uns auf Euch verlassen“, betonte er, dass es an der Zeit sei, Danke zu sagen. Für das, was geschaffen wurde, und für die schnelle und professionelle Arbeit.

Ohne die große Kooperations¬bereitschaft der Gemeinde Wittdün, die das Grundstück in Erbpacht zur Verfügung gestellt hatte, wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Doch auch die Nachbargemeinden, Mitglieder der Genossenschaft, Banken, Bauleitung und Architekten hatten ihren Anteil. Ebenso wie Dr. Jasna Baumgarten vom Beratungsunternehmen „Ting Projekte“, das die Genossenschaft unterstützt.

Baumgarten blickte in ihrem Grußwort zurück auf das Jahr 2013, in dem dieses Vorhaben zunächst als Idee Amrumer Bürger entstanden war. Sie ließ die erste Auftaktveranstaltung und die Änderung des Bebauungsplanes ebenso Revue passieren wie die Eintragung der Genossenschaft sowie den Erhalt der Baugenehmigung und der Förderzusage durch das Land Schleswig-Holstein. Sehr intensive und aktive Jahre seien seither vergangen, die von allen Beteiligten und insbesondere den Vorstandsmitgliedern des Wohnbauprojektes sehr viel Einsatz erforderten hätten. Ihnen dankte Dr. Jasna Baumgarten ebenso wie den Mitgliedern, ohne die es dieses Projekt nicht geben würde, und dem Aufsichtsrat der Genossenschaft.

Da der Projektverlauf voll „im Plan“ liegt, fiebern nun alle Mitglieder dem Einzugstermin am 1. Dezember dieses Jahres entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen