Deutsche Herzwochen : Wenn die Pumpe aus dem Takt gerät

Übliche Untersuchung: Ein Arzt überprüft das Belastungs-EKG einer älteren Patientin.
Übliche Untersuchung: Ein Arzt überprüft das Belastungs-EKG einer älteren Patientin.

Dr. Clemens von Reusner informiert in einem Vortrag über Herzrythmusstörungen. Der Kardiologe ist Chefarzt der Inneren Medizin an der Inselklinik Föhr-Amrum.

shz.de von
30. Oktober 2014, 14:45 Uhr

Herzrhythmusstörungen werden im Rahmen der diesjährigen Aktionswochen der Deutschen Herzstiftung, die vom 1. bis 30. November stattfinden, Thema sein. Dazu hält Dr. Clemens von Reusner, Chefarzt der Inneren Medizin an der Inselklinik Föhr-Amrum und Facharzt für Kardiologie, am kommenden Montag, 3. November, um 19 Uhr im Brücke-Zentrum in der Strandstraße einen Vortrag.

Rund 100 000 Mal schlägt das menschliche Herz jeden Tag. Aus ganz verschiedenen Gründen können diese Schläge unregelmäßig werden, zu schnell oder zu langsam auftreten, – oft, ohne dass der Betroffene das bemerkt. Kommen die Störungen jedoch häufiger und über einen längeren Zeitraum vor, sollte eine ärztliche Abklärung stattfinden.

In seinem Vortrag, der gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung veranstaltet wird, erläutert Clemens von Reusner umfassend Ursachen von Herzrhythmusstörungen, vorbeugende Maßnahmen und therapeutische Möglichkeiten.

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen