zur Navigation springen

Zwei Konzerte : Wenn die Beatles Beethoven treffen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Musiker Daniel Sorour und Clemens Kröger begeisterten das Publikum in Wyk und Norddorf. Sie spielten Werke aus verschiedenen Epochen.

Es war ein gelungener Abend – darin waren sich die Zuschauer einig, die den Wyker Kurgartensaal und das Norddorfer Gemeindehaus gut gelaunt verließen. „The Modern Cello-Piano Duo“, bestehend aus Daniel Sorour und Clemens Kröger, war im Rahmen seiner Konzerttour auch auf den beiden Nordseeinseln Föhr und Amrum zu Gast. Die rund 80 Zuhörer im Wyker Kurgartensaal sowie die 120 Zuhörer im Norddorfer Gemeindehaus erlebten dabei ein klassisch-modernes Crossover-Konzert, das einen Besuch mehr als verdient hatte.

Auf dem Programm standen an beiden Abenden Werke von Enrique Granados, Manuel de Falla, Gaspar Cassado, Jon Lennon/Paul McCartney, Freddie Mercury, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Niccolò Paganini und Camille Saint-Saëns.

Daniel Sorour (Violoncello) und Clemens Kröger (Klavier) spielen zusammen rund 50 Konzerte im Jahr und kombinieren dabei gekonnt klassische Musik mit Klassikern der Popmusik. So Treffen beispielsweise Songs der Beatles auf Beethoven-Sonaten. Kröger und Sorour greifen diese Modernität auf und zeigen auch, wo die Wurzeln der heutigen Musik lagen. Unterhaltsam und informativ führten die beiden durch die Konzertabende auf den Inseln. So bekam das Wyker und Norddorfer Publikum auch allerlei Wissenswertes und Anekdoten über die Entstehung von Songs der Beatles präsentiert.

Diese Mischung kam auf beiden Inseln sehr gut an. Erst nach mehreren Zugaben gingen die Abende mit viel Applaus zu Ende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen