Föhr : Weltgebetstag im Friesendom

Am Freitag, 1. März, um 19 Uhr findet Gottesdienst statt.

Avatar_shz von
22. Februar 2013, 09:33 Uhr

Föhr | "Ich war fremd und Ihr habt mich aufgenommen" lautet das Motto des diesjährigen Weltgebetstages der Frauen, der am Freitag, 1. März , auch auf Föhr begangen wird. Der Gottesdienst mit anschließendem Diavortrag und gemeinsamem Essen beginnt um 19 Uhr in der St. Johannis-Kirche in Nieblum.

Etwa eine Million Frauen und Männer nehmen jedes Jahr allein in Deutschland an den Feiern des Weltgebetstages teil. Er ist die weltweit größte ökumenische Basisbewegung und wird in mehr als 170 Ländern begangen. Die Vorlage für die Veranstaltungen wird in jedem Jahr von Frauen aus einem anderen Land verfasst. In diesem Jahr machen dies Frauen aus Frankreich.

Und immer freuen sich die Frauen des Vorbereitungsteams der Kirchen von Wyk und Nieblum ab Januar darauf, ein neues Land kennen zu lernen. Im 50. Jahr der Deutsch-Französischen Freundschaft freuen sich die Insulanerinnen besonders, in den Weltgebetstagstexten Menschen in Frankreich zu begegnen. Besonders interessiert sie in jedem Jahr bei der Vorbereitung der Gottesdienste auf der Insel die Situation von Frauen in dem jeweiligen Land. Im Laufe der Jahre konnten sie sich auf diese Weise über das Leben von Menschen aller Kontinente informieren.

Dabei ist das Motto immer "Informiert beten und handeln". So leistet der Weltgebetstag für benachteiligte Frauen auch praktische Unterstützung: Allein das deutsche Weltgebetstagskomitee fördert seit vielen Jahren Frauenprojekte in aller Welt mit bisher zirka 50 Millionen Euro.

Frauen aus Frankreich haben sich zum diesjährigen Weltgebetstag für den Schwerpunkt Integration entschieden: Wie können wir zusammenleben, voneinander lernen und unsere Verschiedenartigkeit als Bereicherung erleben. Das Bibelwort aus dem Thema wird in politische Information und Unterstützung zum Beispiel für ausgebeutete Kindermädchen umgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen