Föhr : Von Niebüll in die Hansestadt

shz+ Logo
Frauenpower:  Die Borgsumerin Jule Nielsen (Mi.), Maike Winning (li.) und Michelle Vollkommer mit ihren Lampen „Eye-Saw-Light“ Fotos: Lars Brodersen/BS Niebüll
1 von 3
Frauenpower: Die Borgsumerin Jule Nielsen (Mi.), Maike Winning (li.) und Michelle Vollkommer mit ihren Lampen „Eye-Saw-Light“.

Jugendliche der Niebüller Beruflichen Schulen beteiligten sich am Wettbewerb „Holz bewegt“. Ihre Arbeiten werden jetzt in in Hamburg ausgestellt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
13. März 2019, 18:49 Uhr

Niebüll/Föhr | Im Mai 2018 erreichte die Klassen der Holztechnik an der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll, die auch von jungen Insulanern besucht werden, der Aufruf zur Teilnahme am 6. Nordde...

üb/NriFlhleö | Im iaM 0821 eeitrrehc eid neKlssa dre oelntckhziH an red Bifehnurcle uchelS dse eKesris ddnlfasoNeirr ni üle,ilbN die uahc vno nugenj Inalrunsne hsbectu eernwd, red ufufrA ruz iahTemlen ma .6 edcNoretdsunh ebrhubewcwsetcNtwha „Hloz e“gbt.we eDi ldmeaangi neturtfsUne ni dre gudTusbclilasnehir ndu ni dre seuhlBcshfcraeuf -zHol dnu tcalltehiMnek nmehna ni uBtnlgeeig rhrie rnasrehellseK kiaeBl sitPehc dnu srLa dreoBsenr ied gorHnusrfeedrua a.n

 

eDr nguej hacNwsuhc red ozHcnhleikt amtemls mti erd mlttwbeeeanethiWbrse ,huarnEgnerf dei hschieclir in ied werieet nibAugulds feeßnnieli .w endre

inllzneaiFe ttnuzetüUnrgs ürf ied eenrausilgiR rde Ernüwetf gba se mvo rnvöiererFed lub„uAdgnsi mi Hkeranw.d“ a„sD Gdel tsi gut a“eltengg, ftendi eherLr Lras nserroeB.d e„rD gunje uchsahNwc der zcHhletinko eltmmas mit edr Witemeesbawhlbtrtene aEe,nrguhnrf dei creihilchs in dei tereiew suAglbudin lenßenfiei dwnere. ndU nvdoa irneeiptrfo hcua ied enbAuieibgesrsbldut ndu sda nHawkrde orv t.Or“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen