Schiffsschicksal auf Föhr : Von der wechselhaften Geschichte der „Kapitäne Christiansen“

Avatar_shz von 30. September 2020, 18:14 Uhr

shz+ Logo
Abenteuerlich beladen: Die „Kapitäne Christiansen“ vor Dagebüll.

Abenteuerlich beladen: Die „Kapitäne Christiansen“ vor Dagebüll.

1938 in Dienst gestellt, überstand das Schiff einen Fliegerangriff im 2.Weltkrieg und wurde erst im Jahr 2000 abgewrackt.

Wyk | Unkundige oder Gäste mag der Name des 1938 von Stapel gelaufenen Schiffes der Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) „Kapitäne Christiansen“ etwas irritiert haben. War das nicht ein „e“ zu viel? Es sollten tatsächlich drei Kapitäne der Familie damit geehrt werden, die in engem Bezug zur Stadt Wyk und zur WDR standen. So fuhr Kapitän Peter Christiansen von 1...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen