Neuer Lebensabschnitt : Von der Raupe zum Schmetterling

Ein letztes Gruppenfoto beendete die gemeinsame Schulzeit.
1 von 2
Ein letztes Gruppenfoto beendete die gemeinsame Schulzeit.

Abschlussfeier für 50 Real- und Hauptschüler im Forum der Eilun-Feer-Skuul. Sonderpreise für herausragende Leistungen

Avatar_shz von
30. Juni 2015, 09:00 Uhr

„Wir haben insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler zu würdigen und zu verabschieden“, begann Schulleiter Carl Wögens und fuhr zufrieden fort: „und alle sind versorgt, niemand ist ohne Plan B“.

Das Forum der Eilun-Feer-Skuul war bis auf den letzten Platz besetzt und unter den Gästen waren auch der ehemalige Schulleiter der Realschule mit Hauptschulteil, Siegfried Puschmann, die stellvertretende Amtsdirektorin Gisela Riemann sowie Michael Oldigs, inzwischen Schulleiter der Grundschule Föhr-Land und bis vor kurzem noch Klassenlehrer der R10a. Er wurde von seinen ehemaligen Schülern mit vielen netten Worten und kleinen Geschenken bedacht.

Wögens dankte besonders den vier Klassenlehrern Frauke Andresen, Torsten Borgert, Daniel Brauer und Ulrich Schreiber für ihren Einsatz, ihre Geduld und ihren Weitblick bei der Ausbildung der diesjährigen Abschlussschüler. Diese erhielten mit jeweils passenden Worten die Abschlusszeugnisse aus der Hand ihrer Klassenlehrer, die noch einmal die Höhepunkte der gemeinsamen Schulzeit Revue passieren ließen. Auch die Elternvertreterinnen wurden mit einem Dankeschön bedacht, weil „ohne sie vieles gar nicht und anderes quer gelaufen wäre“, wie Wögens es formulierte. Frauke Andresen verglich die erworbene Bildung mit einer Waffe und hofft, dass ihre Schülerinnen und Schüler diese Allzweckwaffe im Leben sinnvoll einsetzen werden.

Für besondere Verdienste erhielten Bastian Kerski, Torge Kristensen, Jona Mungard und Edonjeta Selmanaj Sonderpreise für ihr Wirken in ihren Klassen, bevor einige Schüler und Schülerinnen ihre Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling schilderten. Demnach flattern nun 50 junge Schmetterlinge mit noch leicht verklebten Flügeln in ihren neuen Lebensabschnitt, um mit ihren neuen Fühlern die Welt zu ertasten. Aber auch eine mit einem Augenzwinkern vorgetragene Abrechnung mit dem System Schule lieferten die Absolventen.

Sie gestanden allerdings auch ein, dass einige von ihnen den Ernst des Lebens beziehungsweise der Lage erst spät erkannt hätten und zeigten sich unter dem Strich dankbar für ihre Schulzeit an der Eilun-Feer-Skuul.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen