zur Navigation springen

Amrum Badeland : Von der Blei-Ente zum Seepferdchen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Im Wittdüner Schwimmbad lernt der Nachwuchs sich sicher im Wasser zu bewegen. Win neuer Kurs startet im April.

Für einige kleine Amrumer steht derzeit ein sehr wichtiger Lebensabschnitt auf dem Programm: der Schwimmkurs. Im Amrumer Badeland machen die Kleinen ihre ersten echten Schwimmbewegungen. Einige konnten zwar schon etwas paddeln, das erinnerte aber meist an „Blei-Enten“ beim Abtauchen. Aber jetzt, mit professioneller Anleitung, tatkräftiger und zupackender Unterstützung der drei Schwimmlehrer Katrin Schmale, Kristin Henke und Hendrick Luttmann, geht es richtig zur Sache. Nach dem Erlernen der richtigen Bewegungen und anfangs noch mit großem Schwimmgürtel und Schwimmnudel, lernen die Kleinen sehr schnell, sich nicht nur über Wasser zu halten, sondern auch vorwärts zu kommen. So wird der Schwimmgürtel immer kleiner, die Schwimmnudel wird am Beckenrand gelassen und auch das Beckenwasser bleibt dort, wo es hingehört.

Die alljährlich nach Bedarf stattfindenden Schwimmkurse sind geeignet für Kinder ab etwa fünf Jahren, da für die Kleinen erst ab diesem Alter der doch recht komplexe Bewegungsablauf beherrschbar ist. Dabei lernen die Kinder nicht nur das Brustschwimmen, sondern auch das Tauchen, indem Ringe vom Beckengrund hochgeholt werden müssen. „Etwas ängstlichere Kinder werden aber erst an das nasse Element gewöhnt, bevor es richtig los geht“, wie Katrin Schmale erklärt. Fast alle Kinder können nach dem ersten Schwimmkurs, der insgesamt etwa zehn Stunden umfasst, richtig schwimmen. 30 Prozent der Kleinen schaffen sogar beim ersten Anlauf das Seepferdchen (das offizielle Frühschwimmerabzeichen).
In diesem Jahr ist es bereits der zweite Kurs, der im Badeland stattfindet. Auch im April ist noch ein Kurs geplant, und für diesen sind noch einige Plätze frei. Interessierte Eltern können sich im Badeland unter ✆  04682/943431 informieren und ihr Kinder anmelden. Der Schwimmkurs mit maximal zehn Teilnehmern findet am späten Nachmittag, außerhalb der regulären Öffnungszeiten, statt. Die Kleinen – und auch die am Ende jeder Stunde zuschauenden Eltern – haben, ob sie nach dem Kurs nun eigenständig schwimmen können oder noch ein wenig Nachhilfe benötigen, auf jeden Fall sehr viel Spaß. Und, „...die Kleinen schlafen hinterher sehr schnell ein, auch ohne Gute-Nacht-Geschichte...“ berichten die Eltern übereinstimmend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen