zur Navigation springen

In Wyk und Norddorf : Vom Liebesleben der Blattläuse

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Jürgen Becker gastiert erneut auf Föhr und Amrum. Auf dem Programm steht „Volksbegehren – Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung“.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2017 | 07:53 Uhr

Vor genau einem Jahr ist der Kabarettist Jürgen Becker zum ersten Mal auf Föhr und Amrum aufgetreten. Offenbar hat es dem Kölner gut auf den Nordseeinseln gefallen, denn jetzt kommt er wieder, wird heute in Wyk und morgen in Norddorf noch einmal mit seinem Programm „Volksbegehren – Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung“ auftreten.

Er berichtet an diesen Abenden von Bienchen und Blümchen und vielem mehr und gewährt einen Blick durchs Schlüsselloch. Becker erzählt von Blattlausmädels, die ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag zur Welt bringen können. Doch etwas muss ja dran sein am Sex. Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung bei 99 Prozent der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren- und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Menschen sind Tiere und werden es immer bleiben, davon ist Becker überzeugt. Daran erinnert sie der Sex, und so wundern sie sich über das Tierhafte ihrer Körper und empfinden sie gelegentlich als peinlich. Sie schämen sich ihrer, es sei denn, sie sind im Internet.

Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar die Religion? Denn in der bunten Götterwelt finden sich bereits alle Spielarten der Sexualität wieder, auch die Homoerotische. Und schon immer hat die Religion das versucht, was wir heute endlich geschafft haben: Wir können Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen. Früher musste man dafür beten: „Heilige Maria, die du empfangen hast ohne zu sündigen, lass mich sündigen, ohne zu empfangen!“ Aber was macht sexy? Was lehrt uns die Erotik über uns selbst? Und welche Lebensweisheiten können wir aus ihr gewinnen?

Das Publikum wird an diesen Abenden erleben, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.

Jürgen Becker tritt heute, Montag, 23. Oktober, um 20 Uhr im Kurgartensaal, in Wyk auf und am Dienstag, 24. Oktober, ebenfalls um 20 Uhr, im Norddorfer Gemeindehaus. Karten für die Wyker Veranstaltung gibt es an der Abendkasse sowie im Vorverkauf bei allen Föhrer Tourist-Informationen und unter www.foehr.de. Zu Beckers Auftrit in Norddorf (und zurück) fährt ein Sonderbus, 19 Uhr ab Wittdün, 19.10 Uhr ab Nebel. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Büros der Amrum-Touristik.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen