zur Navigation springen
Insel-Bote

24. November 2017 | 14:16 Uhr

in Wyk : Vom endgültigen Ende der Kindheit

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

In ihrem Jubiläumsjahr veranstaltet die Hospiz-Initiative eine Vortragsreihe. Zum Auftakt heißt das Thema „Wenn die alten Eltern sterben“.

Am Freitag, 5. Mai, um 19 Uhr startet die Hospiz-Initiative Föhr-Amrum eine Vortragsreihe, die anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Initiative auf Föhr und Amrum stattfinden wird. In unregelmäßigen Abständen werden Konzerte, Diskussionen und Vorträge angeboten, die auf eine informative Weise das große Thema Leben in all seinen Facetten berühren.

Die Schriftstellerin und Journalistin Barbara Dobrick hält bei der Auftaktveranstaltung im Ausstellungssaal des Reedereigebäudes am Hafen einen Vortrag zum Thema „Wenn die alten Eltern sterben“.

Dobrick, Autorin des gleichnamigen Buches, spricht über die Erfahrungen, die Söhne und Töchter beim und nach dem endgültigen Abschied von ihren alten Eltern machen.Wenn das Lebensende der Eltern absehbar ist, sie nicht plötzlich sterben, entsteht häufig noch einmal eine inzwischen längst ungewohnte emotionale und räumliche Nähe.

In dieser Zeit wird oft deutlich, welche Konflikte bislang nicht gelöst werden, vielleicht nicht einmal erkannt werden konnten. Aber auch unter den Kindern, den längst erwachsenen Geschwistern, gärt es häufig. Barbara Dobrick spricht lebendig und bewegend auch darüber, welche Gefühle Söhne und Töchter nach dem Tod ihrer alten Eltern bewegen und beschweren können.

Mit den Eltern wird die eigene Kindheit endgültig zu Grabe getragen und gleichzeitig in der Erinnerung belebt, mit allem Schönen und Schrecklichen. Noch einmal wird spürbar, wie bestimmend die Beziehungen zu Mutter und Vater waren und bleiben. Deshalb durchleben Söhne und Töchter oft starke Emotionen, erwartete und unerwartete, irritierende und tabuisierte. Das verändert sie und eröffnet neue Entwicklungschancen.

Barbara Dobrick, 1951 in Hamburg geboren und aufgewachsen, lebt in Schleswig-Holstein. Sie hat neben etlichen Romanen psychologische Sachbücher veröffentlicht (zuletzt „Die dunklen Seiten des Sterbens erhellen. Ängste, Hoffnungen und Trauer Angehöriger verstehen“). Der Bestseller „Wenn die alten Eltern sterben – Das endgültige Ende der Kindheit“ wurde mit dem Wilhelmine-Lübke-Preis ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt und ist seit 1989 das Grundlagenwerk zum Thema.

Alle Interessierten, Insulaner und Gäste, lädt die Hospiz-Initiative zu dieser Veranstaltung ein. Gerne beantwortet Barbara Dobrick im Anschluss noch Fragen und steht auch für eine Diskussion zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert