zur Navigation springen
Insel-Bote

23. September 2017 | 15:03 Uhr

In Nebel : Viel Spaß auf dem Fußballplatz

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das DFB-Mobil besuchte den TSV Amrum. Die Nachwuchskicker und ihre Trainer erhielten interessante neue Anregungen.

Obwohl die Junioren-Mannschaften des TSV Amrum momentan keine Pflichtspiele haben und die Sommerferien nicht mehr fern sind, war jetzt auf und um den Fußballplatz herum ziemlich viel los. Grund dafür war der Besuch des DFB-Mobils, das DFB-Trainer direkt an die Basis bringt – zu Amateurvereinen und in Grundschulen in ganz Deutschland. Seit 2009 sind ganzjährig etwa 30 dieser Mobile im Auftrag des Deutschen Fußball-Bundes im Einsatz und bei zirka 3600 Veranstaltungen präsent. Das vordergründige Ziel der Besuche ist es, den Nachwuchstrainern und Lehrkräften vor Ort praktische Tipps zu geben, mit denen sie ihr Training weiter verbessern können.

Zudem geht es dem DFB darum, die ehrenamtlichen Trainer der Vereine über aktuelle Fußball-Themen zu informieren und mit den Übungsleitern ins Gespräch zu kommen. Ihnen soll vor Augen geführt werden, dass Aus- und Fortbildungen sowie Schulungen wichtig sind, um den Kindern und Jugendlichen Trainingsinhalte bestmöglich zu vermitteln.

Nun bot sich also für die Nachwuchskicker und -trainer des TSV Amrum bei bestem Sommerwetter die Möglichkeit, an einem sogenannten Demonstrationstraining der DFB-Mobil-Teamer teilzunehmen und neue Eindrücke zu sammeln. Auf Amrum im Einsatz waren dafür Lothar Rath, der seit 2012 dabei ist, und Roman Schick, der seit knapp zwei Jahren mit dem DFB-Mobil für den Schleswig-Holsteinischen Fußballverband unterwegs ist.

Die beiden B-Lizenz-Inhaber hatten mehrere Trainingseinheiten für Junioren unterschiedlicher Altersstufen vorbereitet. Den Anfang machten die Bambinis, die jüngsten TSV-Fußballer. Anschließend waren die D- und C-Junioren dazu aufgefordert, verschiedene Übungs- und Spielformen durchzuführen. Inhaltlicher Schwerpunkt der Trainingseinheit waren die Themen „Passen“ und „Koordination“, deren Bedeutung im Fußball immer wichtiger wird. Nach einer kurzen Pause für die DFB-Mobil-Teamer kamen die F- und E-Junioren des Vereins zum Zug.

Lothar Rath und Roman Schick möchten mit ihrer Tätigkeit dazu beitragen, dass sich die Junioren-Trainer der Amateurvereine und die Lehrer fußballspezifisch weiterbilden. Zudem wollen sie ihre Erfahrungen im Kinder- und Jugendtraining weitergeben und den Nachwuchsfußballern Lust auf noch mehr Bewegung machen.

Ralf Hoffmann, der Fußballobmann des TSV Amrum, zog nach dem fußballreichen Tag ein positives Fazit: „Es war erfreulich zu sehen, mit welcher Begeisterung unsere Jugendspieler bei der Sache waren. Zur Freude von Spielern und Trainern hat das DFB-Trainerteam ein sehr abwechslungsreiches, altersspezifisches Training durchgeführt.“ Klingt fast so, als wenn das DFB-Mobil am letzten Sonntag nicht zum letzten Mal auf Amrum Station gemacht hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen