Bürgermeister in Wyk : Vertrauensvorschuss für den Neuen

Hans-Ulrich Hess legt den Amtseid ab.
Hans-Ulrich Hess legt den Amtseid ab.

Premiere: Hans-Ulrich Hess erzielt Rekordergebnis und leitet seine erste Sitzung in Rekordtempo.

von
20. Juni 2018, 12:30 Uhr

Seit Montagabend, 19.50 Uhr, hat Wyk einen neuen Regierungschef. CDU-Newcomer Hans-Ulrich Hess wurde in der konstituierenden Sitzung der Stadtvertretung zum Bürgermeister gewählt – und das mit großem Vertrauensvorschuss. Der neu als einziger Vertreter der Linkspartei in dieses Gremium eingezogene Manfred Thomas hatte geheime Abstimmung verlangt. Und in der sprachen sich 15 Stadtvertreter für Hess aus, der keinen Gegenkandidaten hatte. Zwei Wyker Politiker enthielten sich der Stimme.

„Ich wünsche ihnen viel Kraft, denn die braucht man bei uns“, gab Alterspräsidentin Renate Sieck dem frischgewählten Stadtoberhaupt mit auf den Weg. Die Grüne, die nach gut zehnjähriger Stadtvertetungs-Pause überraschend mit einem Direktmandat wieder in das Gremium zurückgekehrt war, hatte zuvor die Wahl geleitet und dann dem sichtlich bewegten Westfalen den Amtseid abgenommen.

Der hatte sich, wie er in seiner Antrittsrede bekannte, noch Anfang des Jahres nicht vorstellen können, dass er jetzt zum Bürgermeister gewählt werden würde. „Wollte ich doch eigentlich nur wieder ein wenig Politik machen“, so der 62-Jährige, der der Insel seit langem verbunden ist, aber erst im vergangenen Jahr seinen ersten Wohnsitz nach Föhr verlegt hatte. Allerdings sei ihm das Amt des Bürgermeisters nicht fremd, meinte Hess, der 16 Jahre lang hauptamtliches Stadtoberhaupt von Meschede im Sauerland war. „Ich weiß, worauf ich mich einlasse“, sagte er und versprach dann indirekt, einen anderen Politikstil zu pflegen, als sein Vorgänger Paul Raffelhüschen. „Ein Bürgermeister ist kein Einzelkämpfer“, betonte Hess, dass er sich ein vertrauensvolles Arbeitsverhältnis, geprägt von Wertschätzung und Kontakt auf Augenhöhe wünsche und zu seinem Arbeitsverständnis auch Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit gehörten. „Ich wünsche mir für diese Stadt, dass wir gemeinsam bereit sind, nach vorne zu gehen und zu wissen, dass man nicht alles bewahren kann“, sagte er und forderte die Stadtvetrtreter aller Fraktionen auf, „frei von Ideologien nach besten Lösungen zu suchen“.

Dann leitete der frischgebackene Wyker Bürgermeister seine erste Stadtvertretersitzung – und das in einem solchen Tempo, dass es selbst einigen altgedienten Wyker Politprofis fast schwindelig dabei wurde. „Richtige“ Themen standen in dieser Sitzung noch nicht an, es galt aber Posten zu verteilen sowie Ausschüsse und Gremien zu besetzen. Namen verlesen, fragen ob jemand Einwände hat, Punkt abhaken, weitermachen – nach knapp 70 Minuten war die erste Wyker Stadtvertretersitzung der neuen Wahlperiode mit ihren 28 Tagesordnungspunkten bereits beendet.

Nach der Wahl des Bürgermeisters galt es zunächst, die beiden Stellvertrerinnen von Hans-Ulrich Hess zu wählen. Das einstimmige Votum entfiel auf Birgit Hinrichsen von den Grünen als erste und Silke Ofterdinger-Daegel (Kommunale Gemeinschaft) als zweite Stellvertreterin. Beide konnten noch nicht vereidigt werden, weil Hinrichsen, die aber zuvor signalisiert hatte, dass sie die Wahl annehmen wird, an diesem Abend verhindert war.

Schnell ging dann die Besetzung von Ausschüssen und Gremien über die Bühne, wobei es in Wyk künftig wieder einen Umweltausschuss geben wird. Die bisher im Bauausschuss eher stiefmütterlich behandelten Themen Umwelt und Energie sollen nun Schwerpunkt im gleichnamigen neuen Gremium werden. Abgeschafft wurde der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen, wie seine bisherigen Aufgabenfelder verteilt werden, zu denen unter anderem Verkehr und Feuerwehrwesen gehören, soll noch beraten werden.

In Wyk  Ausschüsse und Gremien

Fraktionsvorsitzende: Lars Schmidt (CDU), Till Müller (Grüne), Silke Ofterdinger-Daegel (KG), Peter Schaper (SPD).
Bau- und Planungsausschuss: Vorsitzende Silke Ofterdinger-Daegel (KG), stellvertretende Vorsitzende Claudia Andresen (CDU). Mitglieder: Arne Arfsten,  Hans-Ulrich Hess,  Sascha Werner (CDU);   Corinna Weber,  Birgit Hinrichsen, Till  Müller (Grüne);  Detlef Ermisch (KG);  Raymond Eighteen,  Annemarie Linneweber (SPD).
Finanzausschuss: Vorsitzender Lars Schmidt (CDU), stellvertretender Vorsitzender Peter Schaper (SPD). Mitglieder:   Hans-Ulrich Hess, Stefan Wriedt, Torsten Kiehl (CDU); Michael Lorenzen, Dirk Hartmann, Birgit Hinrichsen (Grüne); Jürgen Huß, Klaus Herpich (KG),  Holger Frädrich (SPD).
Hafenausschuss: Vorsitzender Dirk Hartmann (Grüne), stellvertretender Vorsitzender Otto-Eberhard Schaefer (KG). Mitglieder:   Stefan Wriedt,  Hans-Uirch Hess, Arne Arfsten, Dirk Jenßen (CDU);   Volker Meuche,  Till Müller (Grüne); Volker Stoffel (KG);  Nikolaus von der Lancken, Peter Schaper (SPD).
Umwelt- und Energieausschuss:   Vorsitzender Holger Frädrich (SPD), stellvertretender Vorsitzender Manfred Hinrichsen (Grüne). Mitglieder: Arne Arfsten,  Nils Twardziok, Wilfried Porsinger, Hans-Ulrich Hess (CDU);  Corinna Weber,  Michael Lorenzen (Grüne); Monika Wolf, Jürgen Huß (KG);  Arwin Nahmens (SPD).
Jugend-, Kultur- und Sozialausschuss:   Vorsitzender Torsten Kiehl, stellvertrende Vorsitzende Claudia Andresen (beide CDU).  Mitglieder:   Nils Twardziok,  Sascha Werner (CDU);Claudia Werner, Renate Sieck,  Michael Lorenzen (Grüne);   Elisabeth Schaefer, Volker Stoffel (KG);  Tobias Petersen,  Annemarie Linneweber (SPD).
Zweckverband Friesenmuseum: Stefan Wriedt, Hans-Werner Weih,  Bernd Flor, Hans-Ulrich Hess (CDU);  Renate Sieck, Birgit Hinrichsen,  Corinna Weber (Grüne); Detlef Ermisch, Steffen Böhmig (KG);  Niklolaus von der Lancken, Raymond Eighteen (SPD).
Tourismusverand Föhr:  Lars Schmidt, Hans-Ulrich Hess,  Nils Twardziok, Arne Arfsten (CDU);  Michael Lorenzen, Dirk Hartmann, Till Müller (Grüne); Klaus Herpich, Silke Ofterdinger-Daegel (KG);  Peter Schaper, Holger Frädrich (SPD).
WDR-Aufsichtsrat: Hans-Ulrich Hess, Birgit Hinrichsen.
Gesellschafterversammlung  Hafenbetriebsgesellschaft Dagebüll:  Hans-Ulrich Hess, Dirk Hartmann. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen