Verstümmelung

von
24. August 2013, 00:35 Uhr

Rund 45 000 Kilometer Knicks durchziehen Schleswig-Holstein. Addiert machen sie rund ein Prozent der Landesfläche aus. Sie gehören wie Nord- und Ostsee zum Land zwischen den Meeren. Um das typische Landschaftsbild zu bewahren, müssen sie aber gepflegt, alle sieben Jahre auf den Stock gesetzt werden. Doch in Zeiten der Rationalisierung kommen für diese Arbeit immer häufiger Maschinen zum Einsatz. Das ist auch in der Südermarsch geschehen. Dort wurde der Knick am Westerweg dieser Tage regelrecht verstümmelt. Der Verursacher wird sich darauf berufen, dass es sich dabei um einen Pflegeschnitt handelt, denn nur ein solcher ist laut Naturschutzgesetz zwischen März und September überhaupt erlaubt. Doch von Pflege kann nun wirklich nicht die Rede sein, wenn die Äste bis zu 50 Zentimeter ausgefranst sind. Bei aller Diskussion über Knicks, die bis zu 7000 Tierarten eine Heimat bieten: Über die richtige Art der Pflege gibt es eigentlich keine zwei Meinungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen