zur Navigation springen

Floorball : Verdienter Sieg gegen den Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Wyker Ballkünstler überzeugten in Barkelsby mit einer guten Leistung. Am Ende stand es 11:9. für den WTB.

In der Herren-Verbandsliga trafen die Floorballer des Wyker TB in Barkelsby auf den TSV Husum 75. Nach holprigem Start, in dem Justin Obojiagbe den Führungstreffer erzielt hatte, konnte Husum schnell augleichen und noch in der Anfangsphase, begünstigt durch Fehlpässe und Ballverluste im Spielaufbau des Wyker Spiels, nachlegen. Und so lag man gegen den Tabellenletzten plötzlich mit 1:3 zurück.

Erst danach sah der WTB-Trainer Michael Cornils ein besseres Spiel seiner Mannschaft. Die anfänglichen Unsicherheiten konnten abgelegt werden, das Team erspielte sich mehr und mehr Torchancen und beim Spielstand von 13:4 wurden die Seiten gewechselt. An der Überlegenheit sollte sich in der zweiten Halbzeit nichts ändern: Die Insulaner dominierten das Spiel und siegten am Ende mit 21:4. Die Tore für Wyk erzielten: Momme Cornils (7), Steve Haumersen (5), Justus Clausen (4), Justin Obojiagbe (3), Derya Gökmen (1) und Lea Deterding(1).

Gegner des zweiten Spiels war der Tabellenführer aus Bordesholm. Der bereits nach sieben Sekunden in Führung ging, als der WTB nach einem Anspiel den Ball nicht unter Kontrolle brachte. In der Folge entwickelte sich ein ausgewogenes Spiel und der Ausgleich gelang bereits in der zweiten Spielminute. Die Bordesholmer griffen sehr früh an und versuchten den Wyker Spielaufbau zu stören. In diesen Zweikämpfen konnten sich die Cornils-Schützlinge ein ums andere Mal behaupten und durch genaue Zuspiele schnelle Gegenangriffe starten. In dieser Begegnung auf Augenhöhe hatte auch Bordesholm seine Chancen, aber, so Michael Cornils, „Torhüter Jascha van gen Hassend brachte den Gegner mit einer sehr guten Leistung zur Verzweiflung“.

Mit 6:2 aus WTB-Sicht wurden die Seiten gewechselt und die zweite Hälfte bot das gleiche Bild. Der erste Treffer gehörte wiederum den Bordesholmern und das Wyker Team ließ sich nicht beirren. Man zog auf 10:4 davon und brauchte das Spiel eigentlich nur noch über die Zeit zu bringen.

Eine Verletzung von Justin Obojiagbe brachte das perfekt harmonierende System dann durcheinander. Die personellen Umstellungen führten zur ersten Unruhe, da auch der Druck, den die Bordesholmer ausübten, immer größer wurde. Zwar ließ Cornils, nachdem Justin Objiagbe wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte, sein Team mit dem ursprünglichen System spielen. Durch die aufgekommene Nervosität wurden allerdings zu viele Fehler produziert und dem Tabellenführer gelangen innerhalb von drei Minuten fünf Treffer. So stand es plötzlich nur noch 10:9 und der sicher geglaubte Sieg geriet noch einmal in Gefahr.

In dieser Druckphase konnte man sich zwar gelegentlich befreien, die sich ergebenen Kontermöglichkeiten aber nicht in Tore umwandeln. In der Schlussminute nutzte dann Momme Cornils einen Konter zum 11:9. Die verbleibenden Sekunden wurden nur noch heruntergespielt und der WTB fuhr einen nicht erwarteten Sieg gegen den Tabellenführer ein. Für Wyk trafen: Justin Obojiagbe (4), Steve Haumersen (4), Momme Cornils (2), außerden gab es ein Eigentor des Gegners.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2015 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen