Auf Föhr : Veranstaltungsreihe rund um die Liebe

Die St.-Nicolai-Kirche in Boldixum.
Die St.-Nicolai-Kirche in Boldixum.

Die evangelischen Gemeinden veranstalten drei Gesprächsabende. Den Abschluss bildet ein Insel-Gottensdienst.

shz.de von
30. Januar 2018, 18:27 Uhr

„Wer von der Liebe redet, redet vom Menschen: Die Liebe verbindet Menschen miteinander. Wer von der Liebe redet, redet auch von Gott: In der Liebe zeigt sich etwas von Gottes Wesen“, das sagt Nieblums Pastor Philipp Busch und kündigt eine Veranstaltungsreihe an, in der Liebe im Mittelpunkt steht. Diese Inselgespräche werden in der ersten Februarwoche von den evangelischen Kirchengemeinden auf Föhr veranstaltet.

„Stark wie der Tod“ – so ist der erste Abend am Montag, 5. Februar, um 19 Uhr im Gemeindehaus von St. Nicolai in Wyk überschrieben. Wie können wir von der Liebe reden, um sie zu erfassen? Und wie von Gott, um ihm auf die Spur zu kommen?

„Reicher als Salomo“ heißt es am zweiten Abend im Pastorat von St. Laurentii in Süderende, der am Mittwoch, 7. Februar, um 19 Uhr folgt: Was füllt das Leben aus? Und was Liebe und Glaube?

„Bei mir bist du schön“, lautet das Thema des dritten Abends, der am Freitag, 9. Februar, um 19 Uhr im Nieblumer Pastorat von St. Johannis stattfindet: Wie sieht ein anderer Mensch aus, wenn ich ihn liebevoll anschaue? Wie sieht die Welt aus, wenn ich versuche, sie mit Gottes Augen zu sehen?

Die drei Gesprächsabende beginnen jeweils mit einem kleinen Imbiss. Daran schließen sich die Gespräche an, die auch den „Liebesroman“ der Bibel zum Gegenstand haben: das „Hohelied“ aus dem Alten Testament.

„Zwischen den Abenden werden sich Gesprächsfäden knüpfen, aber es lohnt sich bestimmt auch, nur an einem Termin teilzunehmen“, sagt Busch. Zum Abschluss der Inselgespräche wird am Sonntag, 11. Februar, um 10.15 Uhr in der Boldixumer Kirche ein gemeinsamer Inselgottesdienst gefeiert. „Die Liebe hört niemals auf“, ist er überschrieben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen