Standpunkt : Unfassbare Naivität

von
27. Mai 2015, 08:00 Uhr

Immer mal wieder hört man in den Nachrichten von Katastrophen in Veranstaltungssälen, in denen Feuer und Panik ausbrechen und viele Menschen sterben, weil Fluchttüren sich nicht öffnen lassen – schlimme Unfälle, die sich irgendwo in fernen Ländern ereignen. Dass so etwas auch in Deutschland mit seinen unzähligen Bau- und Sicherheitsvorschriften passieren könnte, ist kaum vorstellbar.

Und doch waren die Besucher der Nationalparkhalle über Jahre solchen Gefahren ausgesetzt. Denn was nützen die schönsten Sicherheitsvorschriften, wenn deren Einhaltung nicht überprüft werden muss, sondern der Gesetzgeber lediglich eine Vollzugsmeldung der Eigentümer verlangt – eine unfassbare Naivität, denn Schummeleien sind so bereits programmiert.

Mit unfassbarer Naivität gingen auch die Wyker Laienpolitiker – allen voran Bürgermeister Paul Raffelhüschen – vor, die sich eine Immobilie andrehen ließen, ohne sie vorher genau zu überprüfen. Jede Privatperson, die ein Haus oder eine Wohnung erwerben will, sieht sich das Objekt vorher genau an, in der Regel noch in Begleitung von Fachleuten. Nicht so Wyks Stadtväter und -mütter. Ob sie wohl auch

so leichtfertig gehandelt hätten, wenn es nicht um Steuergelder, sondern um ihr

eigenes Vermögen gegangen wäre?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen