zur Navigation springen

Aus Südengland : Über 100 Jahre alte Flaschenpost an Amrumer Strand gefunden

vom

Mehr als 100 Jahre war sie unterwegs: Eine Flaschenpost aus Südengland landete auf Amrum. Sie war Teil eines Experiments.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 12:38 Uhr

Wittdün/Plymouth | Am Strand der Nordseeinsel Amrum ist eine mehr als 100 Jahre alte Flaschenpost aus Großbritannien gefunden worden. Wie die Online-Zeitung „Amrum News“ am Mittwoch berichtete, fand eine Urlauberin die uralte Flasche und sandte die darin enthaltene Postkarte zurück an den Absender, die Marine Biological Association of the United Kingdom (MBA) im südenglischen Plymouth. Dort vermutet man, dass es sich möglicherweise um die älteste Flaschenpost handeln könnte, die jemals gefunden wurde.

Die Flasche sei zwischen 1904 und 1906 in die Nordsee geworfen worden, schrieb das MBA in einer Mitteilung. Demzufolge war sie Teil eines Experiments des späteren MBA-Präsidenten George Parker Bidder, der Bodenwasserbewegungen untersuchen wollte.

Der Forscher George Peter Bidder forschte Anfang des 20. Jahrhunderts mithilfe von Flaschenpost.

Der Forscher George Peter Bidder forschte Anfang des 20. Jahrhunderts mithilfe von Flaschenpost.

Foto: Marine Biological Association of the UK

Mehr als 1000 Flaschen seien damals auf den Weg gebracht worden. Sie waren so präpariert, dass sie sich mit dem Meeresstrom etwa zwei Fuß über dem Grund bewegen sollten. Einige davon sind bis heute noch nicht wieder aufgetaucht und die Wissenschaftler vermuten, dass sie für immer verloren gegangen sind. Viele der Flaschen wurden von Fischern in Netzen gefangen oder landeten an der Englischen Küste, heißt es weiter. Die Flaschen enthielten alle eine Postkarte, die an das MBA geschickt werden sollte, sowie einen Schilling als Entschädigung.

Eine der Flaschen, die das Forschungsinstitut nutzte.

Eine der Flaschen, die das Forschungsinstitut nutzte.

Foto: Marine Biological Association of the UK

„Ich bin schon der Meinung, dass das etwas Besonderes ist“, sagte Frank Timpe, Vorstand der Amrum Touristik und Herausgeber der „Amrum News“. Der Fund, der bereits im April gemacht, aber erst jetzt bekannt wurde, passe auch nach Amrum: „Hier ist früher viel Gut von Schiffen angelandet.“ Die Amrumer hätten damals als Strandpiraten gegolten. Weitere derart alte Flaschenpostfunde sind ihm nicht bekannt. Bislang galt eine 2014 in der Kieler Förde gefundene Flaschenpost als wohl älteste der Welt. Sie stammte von 1913.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen