zur Navigation springen

Wyker TB : U 11-Floorballer erneut an der Spitze

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Nach zwei Siegen ziehen die Insulaner wieder an dem Tabellenführer aus Wellingsbüttel vorbei.

shz.de von
erstellt am 03.Mär.2016 | 19:58 Uhr

Die U 11-Floorballer des Wyker TB trafen in Schenefeld auf den Tabellenletzten aus Kölln-Reisiek. das Schlusslicht hatte nicht viel entgegenzusetzen: Bereits nach 15 Minuten stand es 7:0 für die Föhrer. Abgesehen vom Ehrentreffer (12.) blieb es bis zu Ende das gleiche Bild (14:1). Für Wyk spielten Leon Karatas (4), Tewe Hansen (3), Riewert Juhl (3), Janne Voigt (3) , Melf Wögens (1), Johann Rethwisch, Luzie Aulbach und Mia Hansen.

Im zweiten Spiel traf das Team auf den Gastgeber von BW Schenefeld. Die Hausherren legten einen Blitzstart hin und setzten sich bis zur achten Spielminute auf 1:4 ab – mit 2:5 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel trafen erneut die Schenefelder mit einem Doppelschlag zum 2:7. Leon Karatas konnte eine Minute später auf 3:7 verkürzen. Im zweiten Spielabschnitt erspielte man sich zwar gute Einschussmöglichkeiten, ließ diese aber allesamt liegen. Nachdem Leon Karatas in der 13. Spielminute das 4:7 erzielt hatte, wurde die Defensive aufgegeben und der Druck auf den Gegner erhöht. Bereits nach einer Minute verkürzte Janne Voigt auf 5:7. Kurz darauf erzielten Janne Voigt den Anschluss- und Leon Karatas nach Zuspiel von Riewert Juhl den Ausgleichstreffer. Und in der letzten Spielminute traf erneut Leon Karatas und riss damit den Schenefeldern einen bereits sicher geglaubten Sieg aus den Händen. Es spielten: Leon Karatas (6), Tewe Hansen, Riewert Juhl , Janne Voigt (2), Melf Wögens, Johann Rethwisch, Luzie Aulbach und Mia Hansen.

Nach diesen beiden Siegen und einer Niederlage des bisherigen Tabellenführers aus Wellingsbüttel eroberte der WTB die Tabellenspitze zurück.


Zwei Siege für das U 15-Team


Gegen den Tabellenletzten aus Hohenwestedt gab es einen deutlichen Sieg. Bereits nach 20 Minuten stand es 22:0. Am Ende hieß es 38:1. Für Wyk spielten Syster Cornils, Finn Deterding, Tane Peterzumplasse (9), Tim Schäfer (4), Titus Oldenburg (7), Benne Rethwisch (15), Tim-Luca Lange (3).

Mit dem TSV Bordesholm hatte man wesentlich mehr Mühe. Gegen den unbequemen Gegner reichte es zu einem knappen 4:3 Erfolg. Für Wyk spielten Syster Cornils, Finn Deterding, Tane Peterzumplasse, Tim Schäfer, Titus Oldenburg (2), Benne Rethwisch (2), Tim-Luca Lange.

Zu einem schmeichelhaften 7:6-Sieg gegen Gettorf/Barkelsby kamen die Herren. Dabei nutzte die SG Wyk/Husum ihren Geschwindigkeitsvorteil gegen den ersatzgeschwächten Gegner viel zu selten aus. Im Gegenteil, die Gettorfer verstanden es, aus einer dichten Abwehr heraus immer wieder gefährliche Konter anzubringen. Die Spieler der SG Wyk/Husum wirkten müde und wenig motiviert und konnten daher den Gegner selten ernsthaft in Gefahr bringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen