zur Navigation springen

warten auf den neustart : TSV Amrum fiebert neuer Halle entgegen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die sportlich aktiven Insulaner müssen bereits den dritten Winter in Folge einen eingeschränkten Sportbetrieb in Kauf nehmen. In der neuen Halle kann voraussichtlich erstmals nach den Herbstferien im Oktober geschwitzt werden.

Für das große Engagement und die Treue zum Verein dankte Stephan Dombrowski, Vorsitzender des TSV Amrum, Mitgliedern, Sponsoren und Übungsleitern im Rahmen seiner Begrüßung zur Jahresversammlung des Vereins im „Likedeeler“ in Steenodde. Insbesondere für die Treue, denn die sportlich aktiven Insulaner müssen bereits den dritten Winter in Folge einen eingeschränkten Sportbetrieb in Kauf nehmen und ohne Turnhalle zurechtkommen.

Der Neubau der Halle, in der voraussichtlich erstmals nach den Herbstferien im Oktober geschwitzt werden kann, signalisiert aus Sicht des Vereins eine Art Neustart. „Wir haben dann wesentlich mehr Möglichkeiten und eine viel bessere Ausstattung als bisher“, zeigte sich der Vorsitzende zuversichtlich. Der TSV steht in engem Austausch mit der Schule und ist aktiv an der Ausgestaltung der neuen Sporthalle beteiligt. Andere Projekte, wie etwa ein Kunstrasenplatz am Mühlenstadion, werden vorerst hintenangestellt.

Im Anschluss kam Stephan Dombrowski auf die Höhepunkte des Sportjahres 2013 zu sprechen. Und hob vor allem den Aufstieg der Tischtennis-Herrenmannschaft, das von Eike Paulsen hervorragend organisierte, überregionale Trachtenfest auf Amrum, die Aufnahme der Line Dancer als neue Sparte des TSV und die überzeugenden Ergebnisse einiger Vereinsmitglieder beim letztjährigen Mukoviszidose-Lauf hervor. Aber auch die Fußball-Herren, die beim Beachsoccer-Turnier auf Amrum im Juli die Plätze zwei und drei belegt und sich im September den Sieg beim Kleinfeld-Turnier im dänischen Møgeltønder gesichert hatten, hätten ihren Teil zum Erfolg des Vereins beigetragen.

Auch der Kassenbericht, den Kassenwart Karsten Lange-Rickmers verlas, war durchweg positiv. Der TSV erwirtschaftete ein leichtes Plus, ist weiterhin unverschuldet und verfügt über ausreichende Rücklagen, um den laufenden Betrieb ermöglichen und die geplanten Projekte anschieben zu können. Am Ende der Versammlung standen schließlich die Wahlen des Vorsitzenden, des Kassenwartes und des Schriftführers auf der Tagesordnung. Stephan Dombrowski, Karsten Lange-Rickmers und Klaus Jessen (Schriftführer) wurden einstimmig wiedergewählt.

Um die neue Sportsaison besser planen zu können, bittet der Vereinsvorstand um Rückmeldung unter ✆ 04682/4535 oder bei Stephan Dombrowski, wer sich als Übungsleiter in welcher Sportart engagieren möchte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen