zur Navigation springen

TSV Amrum - D-Junioren : Trainer sieht noch mehr Potenzial

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Mit drei Punkten und 9:0 Toren im Rücken gingen die D-Junioren als Tabellenführer ins Auswärtsspiel beim Rödemisser SV.

Mit drei Punkten und 9:0 Toren im Rücken gingen die D-Junioren des TSV Amrum ins Auswärtsspiel beim Rödemisser SV. Trainer Daniel Waldhaus hatte in der Vorwoche trotz des hohen Sieges über Hattstedt/Arlewatt noch Potenzial für Verbesserungen gesehen.

Gute 20 Minuten brauchten seine Schützlinge, um Ordnung ins Spiel zu bekommen. „Dann haben die Jungs hervorragend von hinten raus gespielt und in der Abwehr sehr sicher gestanden“, kommentierte der Coach die Leistung der Mannschaft. Obwohl der Platz nur schwer bespielbar war, versuchten die Insulaner, auf Kombinationen und viele Pässe zu setzen. Als die Amrumer dann in die Partie gefunden hatten, münzten sie ihre spielerische Überlegenheit in Torerfolge um: Victor Quedens und Felix Fetting sorgten für die 2:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel machten die TSV-Kicker ernst und schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Wir haben die Situationen spielerisch gelöst“, freute sich Trainer Waldhaus über die zahlreichen Treffer im zweiten Durchgang. Die Treffer nach der Pause erzielten Hannes Drews, Victor Quedens und Feliks Grzybowski, der sich viermal in die Torschützenliste eintragen konnte. Der 8:0-Auswärtssieg lässt die Amrumer „D“ weiterhin von der Tabellenspitze grüßen. „Diese Position wollen wir zum Ende der Saison verteidigen“, sagt Waldhaus und fügt hinzu: „In den nächsten Trainingswochen werden wir weiter an den technischen und taktischen Grundlagen arbeiten. Ich weiß, dass noch mehr Potenzial in der Mannschaft steckt.“ Am kommenden Sonntag gehen die D-Junioren dann mit sechs Punkten und 17:0 Toren im Rücken in das Heimspiel gegen den TSV Rantrum. Klares Ziel der Insulaner: ein Heimsieg und drei Zähler mehr auf dem Punktekonto.

TSV Amrum: Moritz Ingwersen (TW), Felix Fetting (1), Mads Hansen, Tom Isemann, Mattes Laxy, Feliks Grzybowski (4), Hannes Drews (1), Victor Quedens (2), Michel Hoff, Tim Ziegler und Tade Hansen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2015 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen