Freisprechung : Tischler starten ins Berufsleben

Der Tischlernachwuchs von Inseln und Festland.
Foto:
1 von 1
Der Tischlernachwuchs von Inseln und Festland.

Sechs junge Insulaner haben ihre Gesellenbriefe erhalten. Anne-Marie Solzin erhielt für ihre Leistungen eine Belobigung.

shz.de von
03. September 2014, 21:15 Uhr

Sie haben ihre Gesellenbriefe in der Tasche und sind damit jetzt ausgebildete Tischler: 15 junge Leute haben ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen, darunter sechs von der Insel Föhr. Um die Gesellenprüfung zu bestehen, mussten sie innerhalb von sechs Stunden ein Puppenbett anfertigen und in den Räumen der Kreishandwerkerschaft ein selbst geplantes und gezeichnetes Möbelstück herstellen. Für diese anspruchsvolle Aufgabe hatten sie 64 Stunden Zeit.

Bestanden haben folgende Insulaner: Jana Helmboldt aus Wyk, die beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum in Husum ausgebildet wurde, Börge Ketels (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Oluf Ketels, Wyk); Marten Ketels (Tischlerei Jan Peter Ketels, Nieblum), Jannick Kluge und Johannes Riewerts (Tischlerei Jensen, Alkersum) und Anne-Marie Solzin (Tischlerei Feddersen, Oldsum). Solzin erhielt für ihre Idee, eine besondere Holzauswahl und eine exzellente Fertigung eine Belobigung.

Die Tischlerlehrlinge der Tischlerinnung Festland Südtondern, Föhr und Amrum wurden von Erk Uwe Nissen (Arbeitgebervertreter), Sascha von Fehrn (Arbeitnehmervertreter) und Berufsschullehrer Blaike Pietsch geprüft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen