Öffentliche Sozialsprechstunde : Themenangebot erweitert

Im Alter gemeinsam zu wohnen, birgt nicht nur finanzielle Vorteile.
Im Alter gemeinsam zu wohnen, birgt nicht nur finanzielle Vorteile.

Betroffene wollen aktiv werden: Altersarmut und soziale Vereinsamung sollen in den Fokus rücken.

shz.de von
10. Juli 2018, 08:30 Uhr

Im Rahmen der öffentlichen Sozialsprechstunde und in den Beratungsangeboten des Diakonischen Werkes Südtondern sind Altersarmut und soziale Vereinsamung immer wieder Thema. Betroffene sind nicht nur auf der Suche nach Unterstützung, sondern sie möchten auch in Form von Selbsthilfe aktiv werden.

Aufgekommen ist nun die Frage, ob es auf Föhr „Alten“-Wohngemeinschaften bzw. Interessenten für die Form des gemeinsamen Wohnens gibt. Die Idee: Ab zirka 60 Jährige könnten sich in Zweier- oder größeren Gruppen zusammentun, um sich gemeinsam Mietwohnraum auf Föhr leisten zu können, Sozialkontakte im Alltag zu pflegen und sich bei eventuellen Altersbeschwerden später gegenseitig zu unterstützen.

Die öffentliche Sozialsprechstunde des Paritätischen Haus Schöneberg will nun auf diesen Bedarf reagieren und eine Plattform bieten, kündigt die Einrichtung in einer Pressemitteilung an. Demnach gibt es nach der Sommerpause einen Sondertermin, der sich ausschließlich dieser Idee widmen soll. Vorgesehen ist das Treffen für Donnerstag, 30. August, von 9 bis 11 Uhr in den Räumen der Sozialsprechstunde, Am Grünstreifen 1, im Gebäude der Lebenshilfe. Eingeladen sind alle, die ähnliche Ambitionen haben, sodass Kontakte geknüpft werden können. Teilnehmen wird auch Pamela Plett vom Diakonischen Werk.

Geschaffen werden soll die Möglichkeit, eine Selbsthilfeaktion ins Leben zu rufen. Zusätzlich gibt es den Wunsch der Betroffenen, diese Problematik auch in die zuständigen öffentlichen Gremien einzubringen. Daher hoffen die Veranstalter auch auf die Teilnahme von Mitgliedern des Wyker Seniorenbeirats, betont Rainer Bärenwalde vom Haus Schöneberg. Die nächste öffentliche Sozialsprechstunde findet nach der jetzigen Sommerpause erst wieder am Donnerstag, 16. August, zu den gewohnten Zeiten von 16 bis 19 Uhr in den Räumen der Lebenshilfe im Wyker Grünstreifen statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen