zur Navigation springen

Theaterstück über ein abenteuerliches Leben

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Amrum | Er hatte ein abenteuerliches Leben, der Amrumer Hark Olufs. Der Süddorfer Matrose war gerade mal 16 Jahre alt, als sein Schiff von Piraten aufgebracht wurde, Hark wurde zusammen mit anderen Besatzungsmitgliedern in Algier als Sklave verkauft. Er wurde Lakai des Beys von Constantine und von seinem Herrn gefördert. Hark Olufs stieg zum Schatzmeister, Kommandeur der Leibgarde des Beys und Oberbefehlshaber der Kavallerie auf, nahm an Feldzügen teil auf und kehrte 1735 als reicher Mann auf seine Heimatinsel Amrum zurück.

Eine Ausstellung im Norddorfer Maritur widmet sich Hark Olufs, und nun auch ein Theaterprojekt. Kai Quedens hat das Stück "Ein Amrumer in der Fremde" mit Amrumer Jungschauspielern einstudiert. Es wird am Dienstag, 28. Mai, um 18 Uhr im Norddorfer Gemeindehaus aufgeführt. Für Musik sorgt bei diesem Theaterabend "Crazy Horst".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen