zur Navigation springen
Insel-Bote

17. Dezember 2017 | 21:22 Uhr

Auf Amrum : Tatütata, jetzt ist es da

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Zur Begrüßung gab es eine Rundfahrt über die ganze Insel: Die Brandschützer bereiteten dem neuen Löschfahrzeug der Nebeler Feuerwehr einen großen Empfang.

Endlich war es soweit. Die freiwillige Feuerwehr Nebel konnte ihr neues Löschfahrzeug auf Amrum begrüßen.
Nebels Ortswehrführer Oliver Ziegler, sein Stellvertreter Jan Schmuck, Maschinist Martin Drews jr. und Jens Lucke als Gemeindewehrführer der Feuerwehren Nebel und Süddorf-Steenodde fuhren Anfang vergangener Woche nach Ulm, um das neue Löschfahrzeug, ein „HLF 10“ von der Firma „Magirus“ abzuholen. Die ersten Gespräche dazu hatten bereits im April 2014 stattgefunden und seither galt es sehr viel Arbeit, Planungen und Besprechungen zu bewältigen, bevor im Jahr 2016 die offizielle Auftragsvergabe für das HLF 10 erfolgen konnte.

Zu den technischen Details des Fahrzeugs: Das „HLF 10“ ist unter anderem mit einer dreiteiligen Schiebleiter, die von unten entnehmbar ist, und einer vierteiligen Steckleiter auf dem Dach bestückt. Der pneumatischen Lichtmast und die Umfeldbeleuchtung sind mit der modernen LED-Technologie ausgestattet. In der Mannschaftskabine können sich vier Atemschützer während der Fahrt zum Einsatzort ausrüsten.

Das Fahrzeug besitzt einen innenliegenden Wassertank mit einem Volumen von 1000 Litern sowie eine Schaumzumischanlage mit 120 Litern Schaummittel. Die Pumpe erbringt eine Leistung von 2000 Litern in der Minute.

Als das neue Auto nun die Insel erreichen sollte, fanden sich alle Amrumer Feuerwehren mit ihren Löschfahrzeugen am Wittdüner Fähranlger ein, und auch der Rettungsdienst kam zum Empfang des neuen „Kollegen“.

Solche Augenblicke sind für die Brandschützer stets ganz Besondere, da sie nicht häufig vorkommen. Alle waren auf das neue Auto sehr gespannt. Langsam fuhr das neue Fahrzeug vom Schiff die Brücke hoch und startete mit Blaulicht und Martinshorn in sein Inseldasein, worauf alle anderen Fahrzeuge mit einstimmten.

Der leuchtende Begrüßungskorso fuhr einmal komplett über die gesamte Insel, ein sehr imposantes Bild in der Dunkelheit. Am Gerätehaus in Nebel eingetroffen hatten alle Neugierigen schon einmal die erste Möglichkeit, das neue Auto in Augenschein zu nehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen