zur Navigation springen

kunst am sandwall : Tagesform und Stimmungslage

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

„Schichten“ hat Eva Dittmann die Präsentation ihrer Bilder überschrieben, die in den kommenden Wochen noch im Kaminzimmer des Wyker Veranstaltungszentrums besichtigt werden können.

„Schichten“ hat die Wyker Künstlerin Eva Dittmann die Präsentation ihrer Bilder überschrieben, die in den kommenden Wochen noch im Kaminzimmer des Veranstaltungszentrums am Wyker Sandwall besichtigt werden können.

„Mich interessiert die Auseinandersetzung mit der Farbe, dem Material und der Leinwand“, erläutert Eva Dittmann ihre großflächigen Bilder, die mit Acryl-Pigmenten in einer Mischtechnik mit Kreide entstanden sind. Der Entstehungsvorgang ihrer überwiegend monochronen Bilder bedeuten für die Künstlerin eine Herausforderung und einen Prozess, in dessen Verlauf sie neue Ideen entwickeln kann.

Getreu der Überschrift ihrer Ausstellung sind die Bilder entstanden, eine Farbschicht über der anderen, wobei sich dann Strukturen entwickeln. „Meine Bilder entwickeln sich“, so die Künstlerin, die nach eigener Auskunft immer an mehreren Leinwänden nebeneinander arbeitet. „Was dann entsteht, hängt letztlich auch von der Tagesform und der Stimmungslage ab.“

Eine Herausforderung bedeuten die Arbeiten auch für den Betrachter, erschließen sie sich ihm doch nicht auf den ersten Blick. Da Dittmann bewusst auf eine Namensgebung ihrer Bilder verzichtet hat, liegt die „Deutungshoheit“ ganz beim Betrachter.

Bis Eva Dittmann zu ihrem jetzigen Stil gefunden hat, sind eine Reihe von Jahren vergangen. Ursprünglich zeichnete sie gegenständlich und hatte mit der Unterstützung des bekannten Oevenumer Künstlers Karl Tüttelmann im Jahr 1985 ihre erste Ausstellung in Süderende. Im Verlauf der kommenden Jahre bestritt sie zahlreiche weitere Präsentationen und bildete sich ständig weiter, so hatte sie 1991 in Hans Filippow einen Lehrer im Porträtzeichnen gefunden und studierte 2006 und 2010 an der Kunstakademie Bad Reichenhall.

Eva Dittmann ist zwar nicht mehr im Kaminzimmer des Veranstaltungszentrums als Ansprechpartnerin anzutreffen. Doch können sich die Besucher ihrer Ausstellung mit ihr unter ✆ 04681/8668 in Verbindung setzen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen