es geht auch ohne : Symposium zur plastikarmen Insel-Umwelt

Plastiktüten gehören zum Einkauf und landen als Müll viel zu oft im Meer.
Plastiktüten gehören zum Einkauf und landen als Müll viel zu oft im Meer.

Der Föhrer Bund für Umwelt und Naturschutz erwartet Referenten und Vertreter aus der Politik, dem Naturschutz und der Wirtschaft.

shz.de von
13. November 2014, 15:00 Uhr

Zum Symposium „Plastikarme Insel-Umwelt Föhr“ am Dienstag, 18. November von 10.45 bis 14.30 Uhr im Kurgartensaal werden zahlreiche Referenten aus allen Teilen Deutschlands erwartet. Sie wollen die Initiative des Föhrer Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) mit ihren Fachbeiträgen zu Alternativen zum Plastikmüll im täglichen Leben unterstützen.

Der BUND erwartet Referenten und Vertreter aus der Politik, dem Naturschutz und der Wirtschaft. Im ersten Teil der Veranstaltung wird die politische Dimension durch einen Beitrag von Andreas Halle, Referent der Piraten-Fraktion im schleswig-holsteinischen Landtag, beleuchtet. Hintergrund ist eine Vorlage zum Umweltausschuss des Landtags zu diesem Thema.

Die naturschutzfachliche Dimension trägt Walter Stubenrauch vom Nationalparkzentrum Föhr mit seinem Beitrag „Müllkippe Meer“ vor. Dazu wird auch der Föhrer Krabbenfischer Henning Dulz seine Option zu der Problematik der verlorenen Fischernetze anhand praktischer Beispiele erklären. Christian Dinter vom Institut EPEA aus Hamburg erklärt das Prinzip „Vom Produkt zum Produkt“ (Cradle to Cradle) auch im Bezug zu Fischereinetzen. Für die Wyker Dampfschiffs-Reederei berichtet Frederik Erdmann über das Qualitätsmanagement auf den Fähren und die Aktion „Tasche statt Tüte“ in der Praxis.

Im zweiten Teil der Veranstaltung kommen die Praktiker zum Zuge: Karin Schüler von „Naturlieferant“ aus München berichtet von der praktischen Seite der Vision „Plastikfrei Leben“. Wolfgang Küpper von „PAPSTAR GmbH“ zeigt Einmalgeschirr aus nachwachsenden Rohstoffen. Marie Delaperriere hat mit ihrem Einzelhandelsgeschäft „Unverpackt“ in Kiel bewiesen – es geht auch ohne Verpackungen. Karsten Johst, Geschäftsführer des Edeka-Zentralmarkts in St. Peter Ording hat Plastiktüten in seinem Laden verdrängt. Ein Beispiel für Einzelhändler?

Die Veranstaltung wird moderiert und zusammengefasst von Annemarie Lübcke, der Vorsitzenden der BUND Inselgruppe Föhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen