Wittdün : Suche geht nächste Woche weiter

Leichenspürhund Gonzo  und seine Kollegen sind zwar hoch motiviert, doch der starke Wind wirbelt alle Gerüche durcheinander.
Foto:
1 von 1
Leichenspürhund Gonzo und seine Kollegen sind zwar hoch motiviert, doch der starke Wind wirbelt alle Gerüche durcheinander.

Der auf Amrum vermisste Flüchtling Ceetin K. wurde noch nicht gefunden. Wegen des Windes konnten keine Hunde eingesetzt werden.

von
07. Oktober 2017, 13:00 Uhr

Gestern Mittag haben die Polizisten, die seit Mittwoch nach dem spurlos verschwundenen Iraker Ceetin K. suchten (wir berichteten), die Insel Amrum verlassen. Doch sie werden schon in der nächsten Woche wiederkommen, kündigt Polizei-Pressesprecherin Sandra Otte an.

Gestern morgen hatten die Beamten noch einmal Bereiche der Insel nach dem jungen Flüchtling abgesucht, aber wieder ohne Erfolg. „Wegen des starken Windes konnten wir keine Hunde einsetzen“, so Sandra Otte. Nun hoffen sie und ihre Kollegen, dass in der kommenden Woche das Wetter mitspielt und die Leichenspürhunde wieder ihre Arbeit aufnehmen können.

Denn die Polizei geht weiter fest davon aus, dass Ceetin K. einer Gewalttat zum Opfer fiel und dass sein Körper noch auf Amrum ist. „Wir sind ganz optimistisch, dass wir nächste Woche fündig werden“, sagte Sandra Otte.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen