Nordfriesische Inseln : Stürmische Zeiten

Mit Schlagseite steuert die „Schleswig-Holstein“ Wittdün an.
Mit Schlagseite steuert die „Schleswig-Holstein“ Wittdün an.

Am Wochenende tobhte der Wind sich über dem Wattenmeer aus. Trotzdem lief der Fährverkehr zwischen Dagebüll, Föhr und Amrum planmäßig.

von
06. Dezember 2015, 19:18 Uhr

Der Wind tobte sich am Wochenende über den nordfriesischen Inseln ordentlich aus. In Böen wurden Windstärken von neun bis zehn erreicht. Trotzdem lief der Fährverkehr zwischen Dagebüll, Föhr und Amrum planmäßig, lediglich auf der Schlüttsiel-Linie kam es am Sonnabend und Sonntag zu Fahrplanänderungen.

Allerdings – wer nicht ganz seefest war, wird die Überfahrt sicher noch eine Zeit lang in Erinnerung behalten. Denn die Wellen brachten auch die großen Fähren der Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) zum Schaukeln. So wie die „Schleswig-Holstein“, als sie am Sonnabend mit Schlagseite den Fähranleger von Wittdün ansteuerte.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen