zur Navigation springen

In wyk : Strom soll durch neue Kabel fließen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das Leitungsnetz wird in den kommenden Monaten modernisiert. Während der Saison sollen die Bauarbeiten aber ruhen.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2014 | 12:30 Uhr

„Jede Störung im Föhrer Ortsnetz bedeutet wegen der Insellage für die Schleswig-Holstein Netz AG einen riesigen Aufwand.“ Für Sönke Nissen, der als Leiter des Netzcenters Niebüll auch für die Inseln zuständig ist, ist dies ein triftiger Grund für die Modernisierung des Wyker Stromnetzes. Insgesamt 7000 Meter Mittel- und Niederspannungskabel aus den 1970-er Jahren sowie elf Ortsnetzstationen, die nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, sollen ersetzt werden. Die Netz AG investiert dafür 550 000 Euro. Dass dieses Projekt in Angriff genommen werden muss, ist nach Auskunft von Sönke Nissen dem Seeklima geschuldet. Es führe zu einer deutlich rascheren Alterung der Anlagen, als dies auf dem Festland der Fall sei. „Würden wir jetzt nichts unternehmen“, betont der Leiter des Netzcenters, „würde das Risiko eines Stromausfalles wachsen, was wir aber möglichst vermeiden wollen“.

Sönke Nissen und Bauleiter Matthias Feddersen erläuterten, dass dieser Kabelaustausch im Bereich der Schiffer-, Boldixumer und Gartenstraße beginnen wird, hier werden 1700 Meter Erdkabel verlegt. Die Baumaßnahme, die an ein Föhrer Unternehmen vergeben wurde, werde in enger Abstimmung mit dem Bauamt durchgeführt, wobei auch die Einhaltung der Ruhezeiten selbstverständlich sei. „Allerdings kann eine gewisse Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden“, erklärt Nissen und verspricht, dass die Anwohner vor Beginn der Arbeiten informiert werden.

Weitere Bereiche dieses Vorhabens sind die Badestraße mit 600 Metern Erdkabel, der Ohlhörnweg, wo 1100 Meter Kabel ausgetauscht werden sollen, sowie der Rebbelstieg mit 2100 Metern Kabel. Die Arbeiten am Rebbelstieg werden, wie Wyks Bürgermeister Paul Raffelhüschen und Sönke Nissen informieren, parallel zur Erneuerung des Rebbelstiegs durchgeführt. Bauleiter Feddersen verweist schließlich auch darauf, dass nach Absprache mit der Stadt Wyk die Arbeiten Ende Juni eingestellt und nach dem Ende der Sommersaison wieder aufgenommen werden sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen