Zeichen setzen: : Strandreinigung mit dem BUND

Müll im Föhrer Spülsaum.
Müll im Föhrer Spülsaum.

Die Aktion findet statt im Rahmen der europäischen Initiative Let’s Clean Up Europe.

shz.de von
11. Mai 2018, 12:30 Uhr

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) organisiert am morgigen Sonnabend, 12. Mai, wieder eine Strandreinigungsaktion. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Strandmüllbox am FFK-Strand in Goting. Gereinigt wird auf der Strecke bis zur Brücke in Borgsum. Anschließend werden die Müllteile vom BUND Föhr sortiert und ausgewertet.

Die Aktion findet statt im Rahmen der europäische Initiative Let’s Clean Up Europe, deren Ziel es ist, alle Aktiven, Kampagnen und Bündnisse vom Frühjahr bis zum Mai zu vereinen und gemeinsam ein Zeichen gegen das Littering (Verschmutzung von Flächen und Räumen durch Müll, in der Regel in Folge achtlosen Wegwerfens und Liegenlassens von Abfall) und den „wilden Müll“ zu setzen, um möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren.

Let’s Clean Up Europe 2018 steht unter dem Motto „Jetzt ist Zähltag!“ Das Umweltministerium möchte es genau wissen und führt eine Studie durch, was für Müll genau auf Deutschlands Straßen, in den Parks und in der Natur liegt. Ziel der Studie ist es, Maßnahmen zur Reduzierung des Litterings zu entwickeln.
„Es ist wichtig, den Müll aus unseren Meeren zu holen. Wir müssen aber unbedingt auch, wie durch diese Aktion, mit wissenschaftlichen Studien belegen können, woher welcher Müll aus dem Meer stammt und wie wir ihn künftig vermeiden können,“ sagt Angela Ottmann, Mitarbeiterin beim Föhrer Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland. Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt haben die Zählstudie in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse werden 2019 veröffentlicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen