Coastal Cleanup Day : Strandreinigung in Witsum

Müll im Föhrer Spülsaum.
Müll im Föhrer Spülsaum.

Helfer sind willkommen: Auch Föhr ist bei der weltweiten Meeresschutzaktion wieder dabei.

shz.de von
13. September 2018, 17:40 Uhr

Am kommenden Sonnabend, 15. September, ist der International Coastal Cleanup Day, an dem die Umweltorganisation Ocean Conservancy zur größten Meeresschutzaktion aufruft. Freiwillige auf der ganzen Welt treffen sich, um an Ufern und Stränden von Flüssen, Seen und Meeren Müll zu sammeln. Die Daten werden später ausgewertet und sollen auf die Verschmutzung der Gewässer aufmerksam machen.

Die Verschmutzung der Meere ist ein großes Problem, auch auf Föhr wird täglich Müll angespült. Laut einer aktuellen Studie des Fraunhofer-Instituts wurden Kunststoffemissionen bereits vor über 40 Jahren als Problem der marinen Umwelt erkannt. Heute sind Mikro- und Makroplastik ähnlich relevant wie andere große Umweltthemen.

„Dem stetigen Wachstum bei der Kunststoffproduktion sollte dringend eine verbesserte Abfallentsorgung und Wiederverwertung entgegentreten“, sagt Angela Ottmann, Mitarbeiterin des Föhrer Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). „Der beste Müll ist der, der nicht entsteht.“

Auf Föhr startet die Inselgruppe des BUND um 14 Uhr in Witsum an der Godelniederung, Ende Strandweg, beim Nationalparkschild. Helfer sind willkommen. Falls vorhanden, sollten Arbeitshandschuhe und Eimer mitgebracht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen