Föhr : Strandleben einmal anders

Hoffen auf viele Teilnehmer  an ihren Veranstaltungen: Die beiden Auszubildenden Laura Junge und Pelle Motzke.
1 von 2
Hoffen auf viele Teilnehmer an ihren Veranstaltungen: Die beiden Auszubildenden Laura Junge und Pelle Motzke.

Burgenbau und Frühstückstafel: Azubis organisieren Veranstaltungen auf Föhr-Land.

von
31. Juli 2018, 15:30 Uhr

In früheren Zeiten gehörten sie zum Strandleben einfach dazu – mit Fähnchen und ganzen Muschelbildern aufwendig verzierte Sandburgen, die Urlauber um ihren Strandkorb bauten. „My Burg is my Castle“, hatten die Gäste so ihr ganz privates Terrain abgesteckt, das von „Unbefugten“ nicht betreten werden durfte. Irgendwann wurde diese Unsitte auf Föhr aus Küstenschutzgründen verboten, und mit den Sandburgen endete auch die Ära der Burgenbau-Wettbewerbe, die zuvor fester Bestandteil des insularen Sommer-Unterhaltungsprogramms gewesen waren.

An diese Tradition anknüpfen will Pelle Motzke, wenn er am 16. August zum Burgenbau-Wettbewerb am Utersumer Strand aufruft. Der 19-jährige Amrumer erlernt bei der Föhr-Tourismus GmbH (FTG) den Beruf des Kaufmanns für Freizeit und Tourismus und der Burgen-Wettstreit ist das Projekt, das er im Rahmen seiner Lehre eigenverantwortlich organisiert – von der Idee über die Vorbereitung bis zur Ausführung. Und er ist eines von zwei Azubi-Projekten, die in diesem Sommer auf dem Gästeprogramm stehen.

Denn auch Pelles Kollegin Laura Junge bereitet gerade ihr Projekt vor, das am 8. August am Nieblumer Strand stattfinden soll. Vom „White Dinner“ in Utersum inspiriert, veranstaltet die 21-jährige Nieblumerin ein Frühstück am Strand. Ab 9 Uhr kann man dann gemeinsam mit anderen den frischen Morgen am Meer genießen. Für Getränke und Brötchen sorgt die FTG, kleine Kostproben ihrer Produkte bieten Erzeuger von der Insel an, Geschirr, Besteck und ihren Brotbelag müssen die Teilnehmer allerdings selbst mitbringen. Und damit Eltern ihr Frühstück in Ruhe genießen und mit anderen ins Gespräch kommen können, wird es an diesem Morgen auch eine Bastelecke geben, in der der Nachwuchs betreut wird.

Anders als beim „White Dinner“ in der vorletzten Woche in Utersum ist beim Strandfrühstück aus organisatorischen Gründen die Teilnehmerzahl auf maximal 70 Frühstücksgäste beschränkt. Wer zum Strandfrühstück kommen möchte, muss sich deshalb bis zum kommenden Montag, 6. August, bei Laura Junge unter ✆ 04681/3076 oder per Mail, laura.junge@foehr.de anmelden.

Vorher anmelden unter urlaub@foehr.de sollten sich auch diejenigen, die beim Burgenbauwettbewerb mitmachen wollen. Für 15 Teams mit jeweils maximal fünf Leuten werden am Utersumer Strand Claims abgesteckt, in denen sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Schaufeln und Eimer stellt die FTG, weitere Hilfsmittel und Dekorationen dürfen mitgebracht werden. Um 13.30 Uhr beginnt das Spektakel am Badestrand, während gleichzeitig ganz in der Nähe, bei der Strandkorbhalle, das Kinder-Uni-Kinderfest stattfindet. Um 16 Uhr gibt es dann eine Siegerehrung, bei der kleine Preise vergeben werden.

Pelle Motzke und Laura Junge gehen jetzt voller Elan in die heiße Vorbereitungsphase ihrer Projekte, mit deren Planung sie schon seit Monaten beschäftigt sind. „Wir haben einen Etat, mit dem wir auskommen müssen, sonst hat uns die FTG völlig freie Hand gelassen, nur wenn wir Fragen haben, ist immer jemand für uns da“, berichten die beiden, die von ihrer Ausbildung begeistert sind. „Man macht viel und wird in vielen Bereichen eingesetzt“, sagt Laura. „Das ist sehr abwechslungsreich“ schwärmt Pelle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen