zur Navigation springen

Konzert auf Amrum : Stimmgewaltig und gefühlvoll

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Ohrwürmer neu interpretiert: Inga Wehnert begeistert mit Cover-Versionen in Wittdün.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2016 | 08:30 Uhr

Inga Wehnert war aus dem niedersächsischen Stade nach Amrum gekommen und begeisterte mit ihrem breiten Repertoire und einer gewaltigen Stimme das Publikum in der „Blauen Maus“.

„Ich singe vornehmlich Cover-Songs, texte allerdings auch eigene Lieder, die ich dann auf Deutsch singe. Wer da zuhört, kann schon eine Menge von mir erfahren“, beschrieb die 31-Jährige vor dem Auftritt ihre musikalische Ausrichtung. Eine eigene CD hat sie allerdings noch nicht produzieren lassen, bedauert die Künstlerin.

Mit gefühlvollen Country- und Rock-Pop-Balladen, die, wie sie selbst sagt, deutlich vor ihrer Geburt die Charts gestürmt hatten, versteht es die Sängerin, die Anwesenden einzubinden und zum Mitsingen verschiedener Refrains zu animieren. „Solch eine Superstimme fasziniert mich, auch wenn ich ansonsten eher die Hits aus den heutigen Charts höre“, zeigte sich eine Teenagerin begeistert. Die Altersspanne beim Publikum hätte an diesem Abend nicht größer sein können. Und Musikwünsche aus der Menge wurden auch noch berücksichtigt.

„Ich habe früher in Irish Pubs gearbeitet und bin dort und in Fußgängerzonen aufgetreten. Musik gegen Gage mache ich aber erst seit zehn Jahren“ berichtet Inga Wehnert, dass sie am 20. Mai 2006 ihren ersten bezahlten Auftritt absolvierte. Dieses Jubiläum wurde nun nachträglich mit dem Gastspiel auf der Insel gefeiert, deren „faszinierende Natur“, so Wehnert, sie zudem gemeinsam mit ihrer Mutter genoss.

Die hätte sich für ihre Tochter wohl einen strukturierteren Werdegang gewünscht, beschreibt die Musikerin und Mutter einer im Dezember 2012 geborenen Tochter amüsiert. Aber: Das Künstlerische liegt offensichtlich in der Familie, denn einer ihrer jüngeren Brüder hat Musik studiert. Ab und an schaffen sie es sogar, zusammen zu spielen. „Ich bin derzeit super motiviert und meinen neuesten Song, der vor ein paar Tagen entstand, werde ich heute Abend auch präsentieren“, verriet die junge Künstlerin, die 2012 letztmalig auf Amrum auftrat, im Interview vor dem Auftritt.

Mit druckvoller, rockiger Stimme legte sie schließlich los und begeisterte mit Cover-Versionen. Dabei durften „Me and Bobby McGee“ oder „Mercedes Benz“ von Janis Joplin ebensowenig fehlen wie Ohrwürmer von den Beatles, John Denver, Lynyrd Skynyrd und Leonard Cohen sowie mit „Catch & Release“ einer ihrer persönlichen Favoriten von Matt Simons.

„Enttäuschen“ musste Inga Wehnert Gäste vom Bodensee, die sich „Jolene“ gewünscht hatten. Sie versprach, den Hit von Dolly Parton bis zum Donnerstag, 9. Juni, einstudiert zu haben. Dann ist die Sängerin im Rahmen der „Kultour“ wieder auf der Insel und präsentiert gefühlvolle Balladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen