Tradition auf den Inseln : St.-Martins-Umzüge am Wochenende

laternelaterne
Foto:
1 von 1

Die Föhrer und Amrumer Kirchengemeinden veranstalten am Wochenende wieder Laternenumzüge zum St.-Martinsfest am Sonnabend.

shz.de von
09. November 2017, 15:00 Uhr

„Dort oben leuchten die Sterne, hier unten, da leuchten wir“: Die Föhrer und Amrumer Kirchengemeinden veranstalten am Wochenende wieder Laternenumzüge zum St.-Martinsfest. Am Martinstag, Sonnabend, 11. November, startet um 17 Uhr ein Umzug am evangelischen Gemeindehaus in der Wyker St.-Nicolai-Straße. Ziel ist die katholische Kirche am Rebbelstieg, wo es nach einer Andacht für die kleinen Teilnehmer Weckenmänner und Teepunsch gibt.

Ebenfalls am Sonnabend um 17 Uhr wird das Martinsfest in der Nebeler St.-Clemens-Kirche gefeiert. Dort ist Auftakt mit einer Andacht, anschließend gibt es einen Laternenumzug mit St. Martin hoch zu Ross durch Nebel zum St.-Clemens-Hüs, wo es Kakao und Rosinenbrötchen gibt. Am Sonntag, 12. November, wird St. Martin dann auch in Nieblum gefeiert. Um 17 Uhr startet an der Meere der Laternenumzug für kleine und große Kinder. Voran reitet auf seinem Pferd St. Martin und führt den Lichterzug zum Friesendom. Dort wird weiter gefeiert mit einem Martinsspiel, das Kinder aufführen, mit Laternen- und Martinsliedern. Außerdem gibt es Martinshörnchen, die nur schmecken, wenn man sie teilt, und Kinderpunsch.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen